Schilder von Düsseldorfer Partnerstadt Moskau in Ukraine-Farben besprüht

In Düsseldorf sind zwei Moskau-Tafeln an den Schildern der Partnerstädte besprüht worden – in Ukraine-Farben.
Düsseldorf Schilder Städtepartnerschaften
So sehen die Städtepartnerschaftsschilder in Düsseldorf aus. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, Ingo Lammert
Düsseldorf Schilder Städtepartnerschaften
So sehen die Städtepartnerschaftsschilder in Düsseldorf aus. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Die Düsseldorfer Städtepartnerschaft mit Moskau ist wegen des Kriegs zwar pausiert – trotzdem hängen die entsprechenden Tafeln noch an diversen Ortseingängen der Stadt. Unbekannte haben sich diesen nun angenommen und sie in den Nationalfarben der Ukraine besprüht.

Sowohl in Oberkassel als auch an der Bergischen Landstraße sind nun also statt des Moskau-Schriftzugs samt russischer Flagge und Stadtwappen also die Farben Blau und Gelb zu sehen.

Der „Rheinischen Post“ hat ein Sprecher der Stadt Düsseldorf derweil angekündigt, man wolle die Schilder so schnell wie möglich versuchen zu reinigen. Erst einmal sollen sie auch hängen bleiben, die Entwicklung werde aber „beobachtet und fortlaufend überprüft“.

Die Partnerstadt-Schilder stehen an diversen Einfahrten nach Düsseldorf zu sehen. Insgesamt gibt es acht Düsseldorfer Partnerstädte: die Präfektur Chiba in Japan, Reading in Großbritannien, Haifa in Israel, Warschau in Polen, Chongqing in China, Palermo in Italien, Chemnitz und eben Moskau.

Die seit 1992 bestehende Partnerschaft ist seit dem russischen Angriffskrieg erst einmal auf Eis gelegt. Stattdessen brachte der Stadtrat eine Partnerschaft mit Czernowitz in der Ukraine auf den Weg. Vor wenigen Tagen wurde von der Stadt ein mit Sachgütern beladener Lkw dorthin geschickt.