Ohne Führerschein, aber Drogen im Auto: Verurteilter Dealer erwischt

Kein Führerschein, dafür aber Drogen auf dem Beifahrersitz und unter Drogen-Einfluss: Ein verurteilter Dealer ist der Düsseldorfer Polizei bei einer Verkehrskontrolle ins Netz gegangen.
Handschellen Platzhalter
Foto: Shuttersztock/Zoka74

Ein verurteilter Drogendealer ist der Düsseldorfer Polizei bei einer Verkehrskontrolle in Flingern ins Netz gegangen. Auf dem Beifahrersitz fanden die Beamten 294 Gramm Amphetamin. Der unter Bewährung stehende Mann hatte selbst Drogen genommen und keinen Führerschein. Außerdem wurden 1800 Euro Dealgeld beschlagnahmt. Am Dienstag soll der 39-Jährige dem Haftrichter vorgeführt werden.

>> Dealer versteckt Drogen und Polizei sieht alles <<

Nachdem der Düsseldorfer am Montagabend den Streifenwagen auf dem Höherweg erblickte, stellte er seinen Pkw schnell auf dem Seitenstreifen ab und versuchte, unauffällig zu Fuß zu entkommen. Das Streifenteam konnte ihn aber direkt stellen und schnell den Grund für das auffällige Verhalten ermitteln: In einer Tasche auf dem Beifahrersitz befanden sich 294 Gramm Amphetamin. Außerdem lagen im Fußraum lagen gestohlene Kennzeichen mit gefälschten Siegeln.

>> Ohne Führerschein und auf Drogen – Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei <<

Ein Drogentest verlief positiv und einen Führerschein konnte der 39-Jährige nicht vorzeigen. Noch vor Ort klickten die Handschellen. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten 1800 Euro Dealgeld in seiner Hosentasche. Der Mann ist bereits rechtskräftig wegen Handels mit Betäubungsmitteln zu einer bestehenden Bewährungsstrafe verurteilt worden.