Japanisches Restaurant in Düsseldorf: „Zero Banchi“ bietet authentische Küche aus Hokkaidō

Mitten in Japantown in Düsseldorf gibt es einen neuen Pflichtbesuch für alle Fans der asiatischen Küche: Das "Zero Banchi" auf der Immermannstraße trägt das Programm "Hokkaidō Kitchen" bereits im Titel. Wir haben mit dem Team gesprochen und stellen das Restaurant vor.
Zero Banchi Hokkaido Kitchen Düsseldorf
Das Zero Banchi ist nicht besonders groß, wirkt aber bereits auf den ersten Blick extrem einladend und gemütlich. Hier lässt es sich aushalten! Foto: Zero Banchi / Suguru Ugajin
Zero Banchi Hokkaido Kitchen Düsseldorf
Das Zero Banchi ist nicht besonders groß, wirkt aber bereits auf den ersten Blick extrem einladend und gemütlich. Hier lässt es sich aushalten! Foto: Zero Banchi / Suguru Ugajin

Unter dem Banner des benachbarten „Kushi-Tei of Tokyo“, einem Eldorado insbesondere für Liebhaber kreativer Spieße vom Teriyaki-Grill, befindet sich auf der Immermannstraße 34 nun bereits seit über einem Monat das japanische Restaurant „Zero Banchi“. Die Küche spezialisiert sich auf Gerichte aus Hokkaidō.

Wenn man einen Japan-Fan fragt, wo es das beste Essen im ganzen Land gibt, dürfte die Antwort nicht selten „Hokkaidō !“ lauten. Dabei sind die nördlichste Hauptinsel Japans und ihre Städte hierzulande eigentlich eher unbekannt. Tokio? Na klar, abgehakt. Kyoto und Osaka? Kennt man! Sapporo hingegen, die Hauptstadt Hokkaidōs, kennen eingefleischte Japan-Liebhaber meist lediglich durch die gleichnamige Biersorte – und eventuell durch das jährlich immer wieder gern als kuriose Nippon-News in den Medien vermeldete „Schneefestival“, dessen eindrucksvolle Schneeskulpturen vor der Corona-Pandemie jährlich hunderttausende Besucher angelockt haben.

>> Top 10 Suppen in Düsseldorf – die besten Restaurants <<

Dass Hokkaidō in Sachen japanischer Küche ganz weit vorne mitspielt, dürften nur wenige Sushi-Connaisseure und Ramen-Liebhaber auf dem Radar haben. Im Fokus der Küche natürlich: Fisch. Extrem frischer Fisch. Was in Sapporo meist vom Nijo Fischmarkt seinen Weg auf die Teller findet, will euch das Team vom „Zero Banchi“ nun auch in Düsseldorf bieten. „Kaisendon“ beispielsweise ist der Name der klassischen Meeresfrüchte-Bowl aus Hokkaido. Bereits beim Anblick huscht ein ehrfürchtiges Staunen durch das Gesicht:

Zero Banchi Hokkaido Kitchen Düsseldorf

Meeresfrüchte, frischer Lachs und Thunfisch in einer Bowl: Das Essen im Zero Banchi macht nicht nur optisch einen hervorragenden Eindruck. Foto: Zero Banchi / Suguru Ugajin

Welche Gerichte bietet das japanische Restaurant „Zero Banchi“?

Egal ob in Butter geschwenkte Muscheln, frischer Lachs, Thun- und Tintenfisch – das Essen umschmeichelt die Zunge und ist darüber hinaus auch noch extrem gesund. Apropos Butter: Die findet zusammen mit Mais als einzigartige Kombo auch im klassischen Hokkaido Ramen (am besten: Miso!) immer wieder gerne Anwendung und sorgt für einen einzigartigen Geschmack.

Eine weitere Zutat, die eng mit Hokkaidō zusammenhängt, ist Lammfleisch. Dieses findet sich auf der bunten Karte des japanischen Restaurants in Form von herrlichen Lamm Gyoza, die mit ihrer einzigartigen Würzung immer wieder nach „noch eine Portion bitte!“ schreien. Egal was ihr im Zero Banchi bestellt, mindestens eine Portion Lamm Gyoza sollte stets dabei sein. Aber auch im Ramen macht sich das Lammfleisch ganz hervorragend.

Zero Banchi Hokkaido Kitchen Team Düsseldorf

Das Team vom Zero Banchi bringt die Küche aus dem fernen Hokkaido mit viel Freude in die neue Location auf der Immermannstraße in Düsseldorf. Foto: Zero Banchi / Suguru Ugajin

„Jingisu Khan“ ist die japanische Schreibweise für den guten alten „Dschingis Khan“, Platz 4 beim Eurovision Songcontest 1979 und zugleich ziemlich populärer Mongolen-Herrscher. Das dazugehörige Gericht kombiniert gegrilltes Lammfleisch mit Spitzkohl und Sojasprossen, serviert wird die Küche entweder auf einer heißen Eisenplatte, oder auf frisch gekochtem Reis.

Bereits im Kushi-Tei ein Klassiker auf der Karte: „Ebi Mayo“, also frittierte Garnelen mit Mayo-Soße. Im Zero Banchi kommt der knusprige Klassiker mit Avocado und gehackten Walnüssen als Topping daher. Sushi-Fans hingegen versuchen sich einer der gemischten Platte mit flambierten Nigiri – herrlich!

Das sind die Öffnungszeiten vom Zero Banchi

Das Zero Banchi (Immermannstraße 34, 40210 Düsseldorf) hat von Mittwoch bis Sonntag täglich von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Montags und dienstags hat das japanische Restaurant geschlossen.

Das Team vom Zero Banchi im Interview

Auch für das Team vom Zero Banchi war die Eröffnung während Corona nicht einfach, dennoch legt man viel Optimismus an den Tag. Im Februar öffnete die Location erstmalig ihre Türen, seitdem häufen sich die positiven Stimmen seitens der Gäste. Das moderne und bunt eingerichtete Restaurant ist nicht besonders groß, aber bereits auf den ersten Blick äußerst heimelig und bequem: In dieser Izakaya verweilt man gerne – und für das Team bleibt mehr Zeit, um sich um die Gäste zu kümmern.

Übrigens: Wer bei schönem Wetter lieber unter freiem Himmel essen möchte: Die Terrasse des japanischen Restaurants ist seit dem 30. März geöffnet.

Wir haben dem Zero Banchi-Team einige Fragen gestellt, die Antworten findet ihr hier:

Warum haben eure Speisen so starken Hokkaidō-Bezug?

„Unser Konzept ist es, authentische japanische Küche in Deutschland anzubieten. Da die Küche in Hokkaidō vielfältig und sehr beliebt ist, haben wir beschlossen, uns in diesem Restaurant darauf zu spezialisieren.“

Zero Banchi Hokkaido Kitchen Sushi Düsseldorf

Natürlich darf auch frisch zubereitetes Sushi im Zero Banchi nicht fehlen. Foto: Zero Banchi / Suguru Ugajin

Kommt jemand aus dem Team aus Hokkaidō?

„Wir haben einige Mitarbeiter in unserer Gruppe, die aus Hokkaidō stammen.“

Was unterscheidet die Hokkaidō-Küche vom Rest des Landes?

„Hokkaidō ist berühmt für Gerichte mit frischen Meeresfrüchten, und Fischgerichte, aber auch deftige Gerichte mit Lammfleisch werden dort traditionell gegessen. Da die Region im Norden Japans liegt und mit viel Natur und Meer ausgestattet ist, ist die Qualität der Produkte besonders gut. Das Klima ist ähnlich wie hier in Deutschland, weshalb sich die Küche auch hier gut umsetzen lässt. Die Art und Weise der Würzung entspricht unserer Meinung nach auch dem europäischen Gaumen am meisten.“

Zero Banchi Hokkaido Kitchen Düsseldorf

Von der Krabbe bis zur Auster: Meeresfrüchte-Fans kommen im Zero Banchi voll auf ihre Kosten. Foto: Zero Banchi / Suguru Ugajin

Wie schwierig war die Öffnung des Restaurants in Bezug auf Corona?

„Die Restauranteröffnung hat sich um knapp ein halbes Jahr verschoben, unter anderem auch wegen Corona. Unser größtes Problem war immer der hohe Personalmangel.“

Seid ihr nach einem Monat zufrieden mit dem Zulauf an Gästen?

„Im ersten Monat haben uns, den Umständen entsprechend, viele Gäste besucht. Viele unserer Stammgäste von Kushi-Tei haben uns direkt besucht, um unsere neue Küche auszuprobieren. Wir sind ganz froh, dass das Wetter die Tage besser geworden ist. Zum Sommer hin möchten wir richtig durchstarten und auch die Terrasse öffnen. (Anmerkung der Redaktion: Die Terrasse ist bereits seit Ende März geöffnet).“

Was sagen die Gäste?

„Bis jetzt haben wir nur gutes Feedback von unseren Gästen erhalten. Manche Gäste erzählen uns, dass sie schon mal in Japan und sogar auf Hokkaidō waren, und dass sie sich durch unsere Gerichte an die Zeit zurückerinnern konnten. Da das Restaurant klein ist und wir uns mehr Zeit für jeden Kunden nehmen können, achten wir in den ersten Monaten besonders auf die Reaktion  unserer Kunden. Zum Glück scheinen unsere Gerichte bis jetzt gut bei den Gästen anzukommen.“

Vielen lieben Dank für das Interview! Wir drücken für die Zukunft alle Daumen!

Weitere Infos zum japanischen Restaurant „Zero Banchi“ auf der Immermannstraße findet ihr am besten über die dazugehörige Facebook-Seite.

Das könnte euch auch interessieren: