Herbst in Düsseldorf: Das sind die schönsten Orte und Parks für einen Spaziergang

Kühlere Temperaturen, Sonne und Regen im Wechsel? Klingt nach perfektem Wetter für einen romantischen Herbstspaziergang in Düsseldorf – an diesen Orten.
Ein Herbsttag in Düsseldorf eignet sich perfekt für einen Spaziergang – zum Beispiel am Schloss Benrath. Foto: Shutterstock.de / Grand Kudilinkal
Ein Herbsttag in Düsseldorf eignet sich perfekt für einen Spaziergang – zum Beispiel am Schloss Benrath. Foto: Shutterstock.de / Grand Kudilinkal

Kältere Temperaturen, Regen und Sonnenschein im Wechsel? Genau das Richtige für einen romantischen Herbstspaziergang in Düsseldorf. Grund genug, um die warme Jacke anzuziehen und sich in die Natur zu stürzen. Diese schönen Spaziergänge lohnen sich im Herbst in Düsseldorf besonders.

Ein Spaziergang im Hofgarten

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Der Hofgarten ist zweifelsohne einer der beliebtesten Orte in Düsseldorf für einen Spaziergang. Kein Wunder, denn der Park ist mit 28 Hektar eine riesige grüne Lunge der Stadt – und bietet gleichzeitig viel Platz zum Flanieren. Im Herbst lohnt sich ein Gang durch den Hofgarten besonders, denn dann färben sich die Blätter der Bäume in ein kräftiges Gelb, Orange und Rot.

Im Park befinden sich auch mehrere Brunnen, Skulpturen, Gewässer ein Flusslauf und ein eigenes Café am Theatermuseum, das Café Louise.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Nach Einbruch der Dunkelheit leuchten hier sogar die Bänke, die sich entlang der Reitallee in Richtung des roséfarbenen Schloss Jägerhofs reihen.

Natürlich ist der Hofgarten nicht die einzige Parkanlage der Stadt: Findet hier weitere Ideen für einen Herbstspaziergang im Düsseldorfer Volksgarten, Südpark, Zoopark und Co.

Die Düsseldorfer Rheinpromenade im Herbst 

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Die gut zwölf Kilometer lange Rheinpromenade ist ein weiterer perfekter Ort für einen romantischen Spaziergang. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf den Rhein und die Skyline von Düsseldorf. Im Herbst scheint die Promenade besonders malerisch, wenn die gepflanzten Bäume ihre Blätter verlieren und einen regelrechten Blätterteppich entstehen lassen.

Der beste Startpunkt für einen Spaziergang an der Rheinpromenade ist der Burgplatz in der Altstadt. Von hier aus führt die Promenade in Richtung Norden entlang des Rheins – bis zum Medienhafen.

Es gibt allerdings noch viele weitere Ideen für Spaziergänge in Düsseldorf: Das sind die schönsten Strecken.

Sonnenuntergänge im Herbst am Medienhafen

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Apropos Medienhafen: Es ist wohl das modernste Fleckchen in Düsseldorf – und trotzdem perfekt für einen gemütlichen Spaziergang im Herbst. Zugegeben, Bäume und rieselndes Laub sucht man hier vergeblich. Aber: Die Gebäude, die den Rhein wie ein Bilderrahmen einfassen, sind in bunten Farben gestrichen und bringen ohnehin Lebendigkeit in den Herbstblues.

In den kälteren Monaten ist der Medienhafen besonders romantisch, wenn die Sonne untergeht und den Rhein in goldenes Licht taucht. Wenn es schließlich ganz dunkel ist, muss der Weg keinesfalls automatisch nach Hause führen, denn der Medienhafen bietet eine Reihe an Restaurants, die ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Weitere Spots mit einem perfekten Blick auf den Sonnenuntergang in Düsseldorf findet ihr hier.

Herbstspaziergang in Kaiserswerth

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Kaiserswerth, der nördlichste Stadtteil Düsseldorfs am Rhein, gehört zu den ältesten Siedlungen Deutschlands. Die Rolle als bedeutender Handelsplatz hat die Region zwar abgelegt, nicht aber ihr Charisma. Heute ist Kaiserswerth ein beliebtes Ausflugsziel, das vor allem für seine historische Altstadt und seine Lage am Rhein bekannt ist.

Ein beliebter Ort für einen Spaziergang im Herbst ist der Schlosspark Kalkum, der sich direkt am Rheinufer befindet. Im 13 Hektar großen Park befinden sich unter anderem ein Schlossweiher, ein Rosengarten, ein Spielplatz und ein Café.

Ein weiterer schöner Spazierweg in Kaiserswerth ist der Rheinsteig, der am Rhein entlang führt. Der Rheinsteig ist ein 232 Kilometer langer Wanderweg, der von Wiesbaden bis Bonn führt. Der Abschnitt durch Kaiserswerth ist etwa vier Kilometer lang und führt durch die Altstadt, den Schlosspark und der Rheinpromenade.

Nordpark und Japanischer Garten

Der Blick auf das Gewässer im Nordpark in Düsseldorf. Foto: Shutterstock.de / Zyankarlo

Der Nordpark im Norden Düsseldorfs: Bei einer Gesamtfläche von 36,6 Hektar gibt es wohl viele Wege, die zum ungestörten Flanieren einladen. Das langgestreckte Wasserbecken am Eingang verrät schon früh, dass man in diesem Park viele Wasserspiele und akkurate Blumenbeete finden wird. Durch die breiten Wege und freien Flächen eignet sich der Park hervorragend, um mal richtig durchzuatmen.

Wer es lieber etwas exotischer mag, sollte auf jeden Fall einen Abstecher zum Japanischen Garten machen. Der liegt im Westen des Parks, nah am Rhein. Auf 5000 Quadratmetern hat Iwaki Ishiguro einen Teichgarten entworfen, der einen augenblicklich in den ostasiatischen Inselstaat versetzt. Hier kann man sich auf die weißen (nach Belieben umstellbare) Stühle setzen und den Kois im Teich zuschauen.

Grafenberger Wald und Wildpark

Grafenberger Wald Aussichtspunkt Düsseldorfer Fernsehturm

Die „Schöne Aussicht“ wurde passend benannt. Quelle: Tonight News / Leah Hautermans

Der im Nordosten von Düsseldorf liegende Grafenberger Wald ist genau das richtige für die Natur-pur-Fraktion. In dem 100 Hektar großen Wald kann man der miefigen Stadtluft entkommen und einmal Frische tanken. Wenn man den Wald von der Ernst-Poensgen-Allee aus betritt, läuft man schnell auf den Aussichtspunkt mit dem einprägsamen Namen „Schöne Aussicht“ zu. Hier kann man seinen Blick über die pittoreske Seite von Düsseldorf schweifen lassen – den Rheinturm gibt es inklusive.

Der Grafenberger Wald unterscheidet sich noch in einem weiteren Punkt von anderen Grün-Oasen der Stadt; er ist hügelig. Eure Bergsteigerschuhe braucht ihr allerdings nicht einzupacken.

Wenn ihr schon mal da seid, lohnt es sich, auch dem Wildpark einen Besuch abzustatten. Kostenlos kann man sich hier die Tiere des Waldes ganz von der Nähe anschauen, das Damwild, Wildschweine und die Rehe kann man sogar füttern. Das Futter (z.B. Karotten, Nüsse, Äpfel) müsst ihr aber selbst mitbringen.

Ein Spaziergang im Schlosspark am Schloss Benrath

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Wenn die Blätter der Bäume sich in bunte Farben färben, dann ist die Schlossanlage am Schloss Benrath wohl besonders malerisch. Der rund 61 große Landschaftspark zählt ein Schlossweiher, ein Rosengarten, ein Palmenhaus und ein Teehaus – und somit etliche Möglichkeiten, um hier einen ganzen Tag mit Spaziergängen zu füllen.

Und wenn es mal regnet: Das eigene Schlosscafé bietet sehr schmackhaften Kuchen und Kaffee an.

Weitere Herbstausflüge in NRW, wie etwa Herbstmärkte, Kürbis-Ausstellungen und Ausflugsziele, findet ihr hier.