Reisender dreht auf Bahn-Toilette durch – und beißt Zugbegleiter in den Arm

Ein Fahrgast musste am Düsseldorfer Hauptbahnhof aus einer Zugtoilette herausgeholt werden. Dabei biss er einen Zugbegleiter und trat um sich.
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Im Regionalexpress auf der Fahrt von Essen nach Düsseldorf rastete ein Fahrgast in der Nacht von Sonntag auf Montag völlig aus. Nachdem der 27-jährige Mann aus Polen unmittelbar nach seinem Einstieg in der Zugtoilette verschwand und sich dort eingeschlossen hatte, wollte er einfach nicht mehr aus der Räumlichkeit herauskommen.

Trotz mehrfacher Aufforderungen des Personals verweigerte der Mann den Austritt. Als das Zugpersonal die Türe schließlich eigenmächtig öffnete, trat der Mann um sich und schlug dem 53 Jahre alten Zugbegleiter unvermittelt ins Gesicht. Mit der Hilfe eines weiteren Fahrgastes konnte der Mann letztlich zu Boden gebracht werden. Dort aber biss der 27-Jährige einem weiteren Zugbegleiter in den Arm.

Schlussendlich wurde die Polizei zum Zug gerufen, die den zunächst Mann zunächst fixierte und ihn anschließend mit auf die Wache nahm. Nach den strafrechtlichen Belehrungen wurde der Mann wieder entlassen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: