Düsseldorfer Karneval: Prinzenpaar wird erst im November 2022 gekürt

Nachdem Mitte Dezember auch der dritte Termin abgesagt werden musste, gibt es jetzt ein neues Datum: Das designierte Karnevalsprinzenpaar möchte die Zeremonie auf eigenen Wunsch verschieben – es soll am 18. November gekürt werden. Der Rosenmontagszug im Mai muss erstmals ohne Prinzenwagen auskommen.
Düsseldorfer Prinzenpaar
Das Düsseldorfer Prinzenpaar Dirk Mecklenbrauck und Venetia Uasa Katharina Maisch bei seiner Vorstellung im Juli 2020. Foto: David Young/dpa

Corona macht es den Jecken schwer: Mitte Dezember hatte das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) mitgeteilt, dass das Küren des Prinzenpaares für den 6. Januar 2022, sowie die anschließende TV-Sitzung abgesagt. Nun soll das designierte Prinzenpaar der NRW-Landeshauptstadt erst in der kommenden Session gekürt werden – auf eigenen Wunsch.

Nachdem die Zeromonie insgesamt dreimal abgesagt wurde, hatte sich das zukünftige Prinzenpaar eine Bedenkzeit erbeten. Jetzt haben Dr. Dirk Mecklenbrauck und Uåsa Katharina Maisch laut dem CC den Wunsch geäußert, die Veranstaltung auf Anfang der Session 2022/2023 zu verschieben: Voraussichtlich findet die feierliche Zeremonie dann am 18. November statt.

>> Düsseldorfer Karneval 2022: Fällt die ganze Session aus? <<

„Natürlich sind wir traurig über die Absagen der Kürungstermine und nach heutigem Stand auch der meisten Veranstaltungen der Düsseldorfer Karnevalsvereine. Aber wir wollen den Wunsch nicht aufgeben, mit den Düsseldorfern und allen Freunden unseres Karnevals möglichst eine komplette Session mit den üblichen Höhepunkten und herausragenden Veranstaltungen feiern zu dürfen“, lautet die Begründung des künftigen Prinzen und seiner Venetia.



„Deshalb haben wir uns entschieden, dass wir nicht schon jetzt, sondern erst mit Beginn der Session 2022/2023 gekürt werden möchten“, erklärt der designierte Prinz Dirk II. Und die künftige Venetia Uåsa fügt hinzu: „Wir hoffen, dass es Ende dieses Jahres endlich klappt.“

Düsseldorfer Rosenmontagszug im Mai ohne Prinzenwagen

Mit der Entscheidung einhergeht ein Novum für den verschobenen Rosenmontagszug am 29. Mai: Es wird erstmals keinen Prinzenwagen geben. Immerhin soll das designierte Paar laut CC-Sprecher Hans-Peter Suchand vielleicht bei der Tonnengarde mitfahren.

Ob das Kölner Dreigestirn für eine dritte Amstzeit antritt, erfahrt ihr hier.