Abschied 2024! Franzen kehrt der Kö nach über 100 Jahren den Rücken

Nach 113 Jahren ist Schluss! Franzen verlässt die Königsallee – bleibt aber in direkter Nähe. Der neue Eigentümer hat bereits die Paffrath-Immobilie übernommen.
Familienunternehmen Franzen Düsseldorf Umzug Schadowstraße
Nach 113 Jahren verlässt Franzen 2024 als eines der letzten inhabergeführten Unternehmen die Königsallee und startet an der Schadowstraße in eine neue Ära. Foto: Schwitzke&Partner
Familienunternehmen Franzen Düsseldorf Umzug Schadowstraße
Nach 113 Jahren verlässt Franzen 2024 als eines der letzten inhabergeführten Unternehmen die Königsallee und startet an der Schadowstraße in eine neue Ära. Foto: Schwitzke&Partner

In vielen Fällen spricht man davon, dass Generationen von Anwohnern mit einem Geschäft aufgewachsen sind – im Falle von Franzen ist es aber so, dass wirklich noch jeder lebende Düsseldorfer mit dem Gebäude an der Königsallee 42 aufgewachsen ist. Nach über 100 Jahren ist 2024 aber Schluss!

Kaum ein Ladenlokal hat die Kö über die vergangenen Jahrzehnte so geprägt. Die Auswahl von Franzen wird gerade bei den älteren Generationen sehr geschätzt! Egal, wonach man gerade sucht oder eigentlich überhaupt nicht sucht, fündig werden die Kunden in den meisten Fällen – und das seit über 100 Jahren.

Nun steht aber eine Zeitenwende für die Düsseldorfer Einkaufsgesellschaft bevor! 2024 verlässt Franzen die Kö. Demnach ist das Familienunternehmen ein Geschäft mit Centrum eingegangen, der Entwickler wird die Immobilie an der Hausnummer 42 in zwei Jahren übernehmen.

>> Kaufhof-Parkhaus: Verliert die Kö jetzt ein Stück ihrer Geschichte? <<

Centrum kauft Franzen die Immobilie ab, dafür zieht es Franzen in eine Immobilie, die aktuell noch Centrum gehört. Genau, Franzen macht nicht etwa dicht, sondern zieht auf die Schadowstraße. Genauer gesagt wird die Schadowstraße 26 die neue Heimat von Franzen. Aktuell ist hier noch Douglas zuhause.

Franzen Düsseldorf: Ab 2024 geht’s in der Schadowstraße weiter

Dazu Peter Franzen, Geschäftsführer Franzen GmbH & Co KG: „Wir haben uns entschieden, auf die veränderte Situation im Einzelhandel zu reagieren und auf die stark frequentierte Fußgängerzone rund um die neue Shoppingmitte vom Kö-Bogen zu setzen. Die Neukonzeptionierung unseres Abschnitts der Kö sehen wir als Chance für uns, unser inhabergeführtes Unternehmen auf eine neue und moderne Basis zu stellen. Wir freuen uns sehr auf diesen Schritt, verlassen die Königsallee aber vor allem im Hinblick auf unsere lange Firmengeschichte dort auch mit einem weinenden Auge.“

Zugegebenermaßen: Die Distanz beim Umzug hält sich absolut in Grenzen. Nach dann 113 Jahren kehrt Franzen der Königsallee allerdings den Rücken – das ist für viele Ur-Düsseldorfer eine große Geschichte! Für den künftigen Eigentümer der Königsallee 42 ist nicht der erste namhafte Immobilien-Erwerb auf der Königsallee in diesem Jahr. Vor einigen Monaten wurde bereits bekannt, dass auch die Hausnummer 46 – in direkter Nähe zum aktuellen Franzen-Laden – auch von Centrum übernommen wurde. Hier machte sich die Familie Paffrath über Generationen einen Namen. Es tut sich was im Düsseldorfer Shopping-Bereich!

>> Düsseldorf: Bleibt die Königsallee im Winter dunkel? <<