„boot“ Düsseldorf 2023: Eintritt, Tickets, Afterpartys – alle Infos zur Wassersportmesse

Luxusyachten der Extraklasse, skurrile Wassersporttrends und über 1500 Aussteller – die weltgrößte Wassersportmesse "boot" ist wieder in Düsseldorf gestartet. Wir haben alle Infos.
boot düsseldorf
Die "boot" 2023 findet im Januar in Düsseldorf statt. Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann
boot düsseldorf
Die "boot" 2023 findet im Januar in Düsseldorf statt. Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Die „boot Düsseldorf“ gilt als Dreh- und Angelpunkt für Maritim-Fans. Vom 21. bis zum 29. Januar öffnet die weltgrößte Yacht- und Wassersportmesse für Fachbesucher und Bootsfans wieder ihre Pforten in der Messe Düsseldorf. Wir verraten, welche Highlights euch vor Ort erwarten und wie teuer die Tickets sind.

Wegen Corona musste musste die „boot“ seit 2020 pausieren, 2023 kann sich die Messe endlich wieder der Öffentlichkeit präsentieren. Die Veranstalter zeigen sich mit dem Andrang von Ausstellern zufrieden, auch der Vorverkauf auf Besucherseite läuft laut eigenen Angaben hervorragend. Im direkten Vergleich mit der letzten „boot“ fällt allerdings auf: die Menge an Ausstellern ist gesunken, insgesamt sogar um rund 20 Prozent – Corona hat vor allem bei den kleineren Betrieben tiefe Wunden hinterlassen. Die belegte Fläche der „boot“ hingegen ist fast so hoch wie zuletzt 2020 – das wertet man als Erfolg.

Messe in Düsseldorf: Wo findet die „boot“ 2023 statt?

Die boot 2023 findet auf dem Areal der Messe Düsseldorf statt. Das Gelände befindet sich am Düsseldorfer Rheinufer. Die Messe erstreckt sich auf einer Fläche von umgerechnet 31 Fußballfeldern.

„boot“ 2023: Aussteller, Bühnenprogramm, Highlights

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von boot Düsseldorf (@bootduesseldorf)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von boot Düsseldorf (@bootduesseldorf)

Highlights auf der „boot“ Düsseldorf 2023: Pool zum Wingsurfen

Das Surfen auf der stehenden Welle ist in diesem Jahr leider nicht mehr auf der „boot“ möglich. Wer daran interessiert ist, sollte sich aber auf jeden Fall das „RheinRiff“ vormerken: In Düsseldorf, auf dem Areal Böhler, entsteht aktuell die größte Surfhalle der Welt. Die Eröffnung ist bereits für Februar geplant.

Neu in den Fokus der „boot“ rückt das Wingsurfen: Dabei haltet ihr ein Segel ohne Mast in der Hand, beim Wingfoiling schwebt das Brett dank kleiner Tragflügel über das Wasser. Austesten könnt ihr die spaßige Fortbewegung in Halle 17, wo ein 60 Meter langer Pool entstanden ist. Die passenden Windmaschinen sorgen für die perfekten Bedingungen zum Wingsurfen und Wingfoiling.

„boot“ Düsseldorf 2023: „Tag des Inklusiven Segelns“ und Thema Nachhaltigkeit

„boot“ 2023 Neuheit: das Maritime Klassenzimmer

Im Maritimen Klassenzimmer auf der Messe „boot“ können Schülerinnen und Schüler in spannenden Veranstaltungen nun trockenen Fußes in tropische Korallenriffe „eintauchen“: Dabei können sie die Baumeister und Bewohner der Riffe genauer kennenlernen, echte Korallen und Gehäuse von verschiedenen Meeresbewohnern untersuchen und sogar lebende Meerestiere unter der Stereolupe beobachten.

Und auch für andere Messebesucher lohnt sich ein Besuch des Standes 14A02 mit dem Motto „Bunte Vielfalt im Korallenriff“ in Halle 14: Aus den Sammlungen des Aquazoo Löbbecke Museum sind Präparate und Gehäuse besonders beeindruckender Riffbewohner zu bestaunen und zu erkunden, eine Diaschau und Filmaufnahmen von Tieren aus Korallenriffen entspannen und faszinieren, und man kann sich am Aufbau eines künstlichen Riffes aus Modelliermasse beteiligen. Für junge Gäste gibt es auch Malaufträge, Spiele, Bücher und Experimente. Alles im Dienste des Meeresschutzes, getreu dem Motto: Nur was man kennt, wird man schützen.

Das Maritime Klassenzimmer ist eine gemeinsame Aktion der „boot“ und des Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf.

„boot“ 2023 in Düsseldorf: Wo gibt es Tickets, und wie teuer ist der Eintritt?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von boot Düsseldorf (@bootduesseldorf)

  • Erwachsene (1-Tageskarte): 19 Euro
  • Erwachsene (2-Tageskarte): 33 Euro
  • Erwachsene (Nachmittags-Tageskarte): 10 Euro
  • Ermäßigt (1-Tageskarte): 12 Euro
  • Kinder bis zwölf Jahre (1-Tageskarte): 7 Euro

Info: boot.club und ADAC-Mitglieder zahlen 17 Euro. An der Tageskasse vor Ort kostet der Eintritt 27 Euro.

Anfahrt zur „boot“ 2023 in Düsseldorf: Wo kann ich parken, wie reise ich mit der Bahn an?

Die Anfahrt mit dem Auto gelingt über die Autobahn A44. Von hier aus die Ausfahrt 29 Messe/Arena nehmen, um auf die beiden Großparkplätze P1 und P2 zu kommen. Vorab können Besucher online ein Parkticket erwerben. Die Kosten für einen normalen PKW betragen zehn Euro. Alle weiteren Infos sind hier zu finden.

Adresse fürs Navi: 40474 Düsseldorf, Am Staad (Stockumer Höfe)

Per Bus und Bahn erreicht ihr die Messe über den Düsseldorfer Hauptbahnhof. Von hier aus nehmt ihr die Straßenbahnlinien U78 Richtung Messe Nord oder  U79 Richtung Messe Ost. Die Buslinie 722 bringt euch ebenso direkt und bequem zur Messe. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Eintrittskarte zur „boot“ 2023 kein Bahnticket inkludiert.

Für die Orientierung vor Ort bietet die „boot Düsseldorf App“ weitere nützliche Tipps und Infos.

„boot“ 2023 in Düsseldorf: Die besten Hotels zum Übernachten

„boot“ 2023: Die besten Afterpartys in Düsseldorf!

So ein Tag auf der Messe kann lange und kräftezehrend sein. Trotzdem zieht es viele danach ins Düsseldorfer Nachtleben. Also, wo lässt es sich in und um der Altstadt gemeinsam mit Kollegen oder neuen Bekannten am besten feiern? Wir halten euch auf dem Laufenden über stattfindende Afterpartys.

Weitere Ideen fürs Wochenende in Düsseldorf und Partytipps in der Altstadt findet ihr hier.