Beachclub „RheinRiff“: Düsseldorf bekommt die größte Surfhalle der Welt

Ein neuer Beachclub kommt nach Düsseldorf: Voraussichtlich im Dezember 2022 soll das "RheinRiff" auf dem Areal Böhler eröffnet werden. Das Highlight der Sport- und Eventlocation, die sich über 9000 Quadratmeter erstreckt, ist die größte Surfhalle der Welt.
Citywave Neuer Beachclub Düsseldorf Rheinriff
Highlight des neuen Beachclubs ist die große Surf-Indoor-Halle mit echter Welle. Foto: Citywave
Citywave Neuer Beachclub Düsseldorf Rheinriff
Highlight des neuen Beachclubs ist die große Surf-Indoor-Halle mit echter Welle. Foto: Citywave

Auf dem Areal Böhler entsteht ein neuer Beachclub für Düsseldorf. Highlight der Sport- und Eventlocation auf über 9000 Quadratmetern ist die größte Indoor-Surfhalle der Welt. Das „RheinRiff“ soll im Dezember 2022 eröffnen, pro Jahr sollen dann 200.000 Besucher kommen.

Hinter dem „RheinRiff“ steckt die gleichnamige GmbH von Julian Thiele, die mit dem Areal Böhler in Meerbusch an der Stadtgrenze zu Düsseldorf einen historischen Standort für das großflächige Projekt gewählt hat: Enstehen soll es in der „Alten Schmiedehalle“, dem alten Stahlwerk auf dem Areal Böhler. Neben der riesigen Indoor-Surfhalle bietet der neue Beachclub natürlich noch einiges mehr.

9000 Quadratmeter Spaß und Action in Düsseldorfer Beach Club

Allein der Innenbereich zählt 6000 Quadratmeter und ist mit Bars und Lounges bestückt. Weitere Sportangebote wie etwa Beach-Volleyball sind möglich. Gleiches gilt für den großzügigen Außenbereich auf 2000 Quadratmetern. Für alle Surf-Fans gibt es neben der Indoor-Halle mit echter Welle auch einen Shop mit entsprechendem Equipment und Merchandise-Produkten. Auch Tagungen und Konferenzen sind im „RheinRiff“ im 1000 Quadratmeter großen Kommunikationszentrum möglich, die Betreiber wollen damit den „perfekten Bogen zwischen Business-Meeting und lockerem Get-together spannen“.

Beachclub Rheinriff Düsseldorf Grundriss Areal Böhler

Der obere Ausschnitt zeigt den aktuellen Grundriss, das untere Bild den geplanten Beachclub Rheinriff auf dem Areal Böhler. Foto: Areal Böhler/Rheinriff

Julien Thiele, gebürtiger Düsseldorfer und Geschäftsführer der RheinRiff GmbH, hat mit seinem Geschäftspartnern die letzten zwei Jahre an dem Projekt gearbeitet. Bislang wurde dafür ein höherer siebenstelliger Betrag investiert. Kein Wunder, dass Thiele aufgeregt ist: „Für uns alle ist das gerade eine extrem spannende Zeit. Wir zählen die Tage bis zum Dezember und können es kaum erwarten, endlich unsere Surfwelle zu eröffnen!“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RheinRiff (@rhein.riff)

„RheinRiff“: Neuer Düsseldorfer Beachclub bietet echte Welleb

Doch wie kann man eigentlich indoor auf einer künstlichen Welle surfen? Dahinter steckt das Unternehmen citywave aus München, die seit fünf Jahren Anlagen auf der ganzen Welt verbaut. Fabian Strödel ist der technischer Leiter von citywave und entwickelt die Indoor-Surfwellen: „Auf der Messe boot durften die Surfbegeisterten der Region die citywave bereits kennenlernen. Mit der Eröffnung der Indoor-Anlage im „RheinRiff“ können wir nun das ganze Jahr über unter idealen und sicheren Bedingungen Surfen für alle anbieten.“ Die Welle auf der boot war übrigens neun Meter breit und bis zu eineinhalb Meter hoch. Praktisch an den künstlichen Variante: Für Anfänger ist sie sanfter, für fortgeschrittene Wellenreiter entsprechend schneller einstellbar.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CITYWAVE® (@citywave.de)

Wie viel eine Stunde Indoor-Surfen dann im neuen „RheinRiff“ kosten wird, steht noch nicht fest. Die Wasserratten müssen aber wahrscheinlich mit rund 50 Euro oder mehr rechnen. Doch jetzt stehen im Sommer erstmal die Arbeiten an. Und wenn alles nach Plan läuft, wird die „RheinRiff“-Eröffnung im Dezember 2022 mit einer großen Beach-Party gefeiert.

Mehr News aus Düsseldorf: