Foto: Sven Boettcher/shutterstock (Symbolbild)
Foto: Sven Boettcher/shutterstock (Symbolbild)

Für einen kuriosen Polizeieinsatz hat am Dienstagabend ein Mann in Hildburghausen in Thüringen gesorgt. Der 33-Jährige kletterte waghalsig auf das Dach seines Hauses – wegen einer Ratte.

Der Mann ist jedoch nicht vor einem Tier in seiner Wohnung geflüchtet, wie man nun annehmen könnte. Vielmehr machte er sich auf die Suche nach seiner australischen Riesenratte, welche er als Haustier hält. Wie die Polizei Suhl mitteilte, machte sich das Tier offenbar durch ein offenstehendes Fenster aus dem Staub.

Der Mann vermutete seine Ratte in der Regenrinne und startete daher die waghalsige Aktion, die offenbar Nachbarn und Passanten stutzig werden ließ und dazu führte, dass diese die Polizei riefen. Die Beamten mussten der Halter der Ratte eindringlich bitten, seine Suche abzubrechen. Der 33-Jährige kam der Bitte letztendlich nach. Ob die Ratte mittlerweile den Weg zurück in die Wohnung fand, konnte die Polizei am Mittwoch nicht sagen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!