Foto: Sarah2 / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Sarah2 / Shutterstock.com (Symbolbild)

Auf der Zugstrecke von Berlin nach Hamburg ist es in der Nähe von Melkof zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Zwei Züge haben eine Schafherde erfasst, Menschen wurden nicht verletzt.

Wie die Polizei bekannt gab, erfasste am Donnerstagabend ein ICE in Richtung Hamburg um 19.56 Uhr die ersten Schafe, ehe nur kurze Zeit später ein Güterzeug weitere Tiere auf der Gegenfahrbahn erwischte. Die traurige Bilanz: Insgesamt 61 Tiere wurden getötet, drei davon mussten aufgrund ihrer Verletzungen von einem Tierarzt eingeschläfert werden.

Die Schafe sollten eigentlich auf einem Solaranlagenfeld weiden, konnten allerdings durch einen vom Sturm beschädigten Zaun in Richtung der Gleise laufen.

Laut Polizei konnte der ICE seine Fahrt um 20.13 Uhr zunächst bis Brahlstorf mit geminderter Geschwindigkeit fortsetzen. Das Gleis Richtung Berlin wurde bis 0.11 Uhr aufgrund der Bergung der Tiere gesperrt. Durch den Vorfall verspäteten sich insgesamt 56 Züge.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!