Foto: Shutterstock/Mor Seban
Foto: Shutterstock/Mor Seban

Schlimmer Vorfall in Italien! Medienberichten zufolge ist ein erst fünf Monate altes Baby nach einer Beschneidung gestorben. Der Junge soll demnach in einem Krankenhaus in Bologna ums Leben gekommen sein. Die Eltern haben den Eingriff selbst vorgenommen.

Wie italienische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Ermittler berichten, haben die aus Ghana stammenden Eltern die Beschneidung selbst an ihrem Wohnort in der Provinz Reggio Emilia vorgenommen.

Nach dem Eingriff habe sich der Zustand des Babys extrem verschlechtert. In der Nacht starb es aufgrund der Blutungen und an einem Herzstillstand.

Ein ähnlicher Fall hatte sich erst im Dezember in Italien ereignet. Damals war ein zwei Jahre altes Kind in Rom an den Folgen einer privaten Beschneidung gestorben.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!