Im US-Bundesstaat Florida herrscht Entsetzen über einen extremen Fall der Tierquälerei. Eine 41 Jahre alte Frau hat in einem extra abgesperrten Bereich ein Nest mit Meeresschildkröten angegriffen.

Wie „CNN“ berichtet, haben Passanten und auch Beamte der Miami Police beobachtet, wie die Frau mit einem Stock auf das Nest einschlug und anschließend versuchte, weiteres Unheil anzurichten, indem sie wiederholt mit ihren Füßen auf das Nest trat.

Dabei war der Bereich, in dem sich die Tiere befanden, sogar von den Beamten zuvor mit einem gelben Band abgesperrt worden, um die Schildkröten, die ohnehin vom Aussterben bedroht sind, zu schützen.

Entsprechend wird davon ausgegangen, dass die Aktion kein Resultat einer Kurzschlusshandlung war, sondern von der Frau im Vorhinein geplant war. Die 41-Jährige wurde umgehend von den anwesenden Beamten festgenommen.

In Florida ist es, nach einem Erlass aus dem Jahr 1973, illegal, einige Arten von Meeresschildkröten zu beschädigen oder sie auch nur zu berühren. Selbiges gilt im Übrigen für die gelegten Eier.

Bei der Täterin handelt es sich laut Polizeiangaben um eine chinesische Staatsbürgerin, die allerdings Michigan als ihren Wohnort angegeben hat. Auf sie wartet nun eine Anzeige wegen der Belästigung der Schildkröten.

Glück im Unglück: Wie die Polizisten später angaben, wurden die Eier bei der Attacke der Frau glücklicherweise nicht beschädigt. Hoffentlich wird es bei einem Einzelfall bleiben und ähnliche Übergriffe künftig ausbleiben.