Sechs Tote bei Brand im Pflegeheim in Spanien

Ein tragischer Unfall hat ein schlimmes Feuer in einem Pflegeheim verursacht. Sechs Bewohner starben bei dem Brand. 17 weitere Bewohner wurden ins Krankenhaus eingeliefert.
Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com
Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com

Sechs Bewohner eines spanischen Pflegeheims sind bei einem Feuer ums Leben gekommen. Das nächtliche Feuer in der Pflegeeinrichtung in der Gemeinde Moncada nördlich von Valencia wurde nach ersten Erkenntnissen von einer defekten Steckdosenleiste ausgelöst, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 17 weitere Bewohner wurden ins Krankenhaus eingeliefert, drei befanden sich in ernstem Zustand, wie der Ministerpräsident der Region Valencia, Ximo Puig, sagte.

Feuerwehrleute sagten, insgesamt seien 70 Bewohner aus dem Gebäude geholt worden. Feuerwehrchef José Basset sagte der spanischen Nachrichtenagentur EFE, das Feuer sei nach ersten Erkenntnissen in einem Schlafzimmer im zweiten Stockwerk des Gebäudes ausgebrochen. Eine große Zahl Menschen, die wegen der Rauchentwicklung eingeschlossen war, habe um Hilfe gebeten, als die Feuerwehr eintraf.

Ministerpräsident Pedro Sánchez sprach den Angehörigen sein Beileid aus. „Wir verfolgen mit Sorge die Entwicklung der Verletzten. All unsere Unterstützung für sie und für die Stadt“, twitterte er. Regionalpräsident Puig sagte, das Wichtigste sei erst einmal die Genesung der Verletzten. Die Stadt Moncada ordnete drei Tage Trauer an und setzte die Flaggen am Rathaus auf halbmast.

Wie in vielen anderen Staaten waren die spanischen Pflegeheime in den schlimmsten Monaten der Corona-Pandemie besonders betroffen.

Mehr News zum Thema:

dpa