Brand in Bergisch Gladbach: Über 20 Oldtimer fallen den Flammen zum Opfer

Bei einem großen Brand in einer Lagerhalle gab es zum Glück nur einen leicht verletzten Feuerwehrmann. Viel schwerwiegender ist der Schaden an rund 20 Oldtimern, welche bei dem Brand zerstört wurden.
Feuerwehr Bergisch Gladbach
Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach
Feuerwehr Bergisch Gladbach
Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Für die Feuerwehr in Bergisch Gladbach kostete der Vollbrand einer Lagerhalle am Montagabend eine große Kraftanstrengung: Um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen waren 70 Einsatzkräfte und 25 Fahrzeuge im Einsatz. Bei dem Brand wurde nicht nur die 1000 Quadratmeter große Lagerhalle zerstört, sondern auch deren wertvoller Inhalt. Rund 20 Oldtimer lagerten dort. Zudem wurde ein angrenzendes Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen und ist nun unbewohnbar.

Glück im Unglück: Wirklich zu Schaden kam bei dem Feuer niemand. Lediglich ein Feuerwehrmann erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen. Der Notruf ging am Montagabend (17. Januar 2022) um 19.14 Uhr bei der Feuerwehr ein. Vor Ort galt die Sorge auch dem angebauten Wohnhaus. Hier klärte sich schnell, dass sich alle Bewohner bereits vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit gebracht hatten.

Feuerwehr Bergisch Gladbach

Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Bei dem massiven Löschangriff gelang es, das angrenzende Wohnhaus vor den Flammen zu schützen. Es ist aktuell zwar unbewohnbar, aber nicht zerstört. Die Lagerhalle hingegen ist komplett ausgebrannt, die dort lagernden Oldtimer zerstört.

Aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung wurde mittels der Warn-App „NINA“ die Bevölkerung über die Geruchsbelästigung informiert. Im direkten Umfeld wurden die Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Die Odenthaler Straße wurde für die Dauer des Einsatzes bis nach Mitternacht zwischen der Einmündung „Am Mühlenberg“ und der „Gertrudenstraße“ voll gesperrt.

Das könnte euch auch interessieren: