Schwarzfahrer gibt sich als Günther Jauch aus und wird von Polizei gefesselt

Aufregung in einem Zug in Süddeutschland. Ein 23-Jähriger hat in einem Zug in Schwaben eine Kontrolle verweigert. Doch damit nicht genug: Er gab sich zudem als TV-Star Günther Jauch aus. dann wurde er aggressiv, die Polizei musste ihn schließlich fesseln.
Günther Jauch September 2020
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Ein 23-Jähriger hat in einem Zug in Schwaben eine Kontrolle verweigert und sich kurzerhand als TV-Star Günther Jauch ausgegeben. Der junge Mann verhielt sich zunächst gegenüber anderen Fahrgästen aggressiv.

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Fahrkartenkontrolle durch eine Zugbegleiterin habe er zudem am Samstagabend in der Nähe der Stadt Senden verweigert.

Auch gegenüber der hinzugerufenen Polizeistreife soll der 23-Jährige aggressiv aufgetreten sein. Die Angabe seiner Personalien verweigerte er laut Polizei, stattdessen gab er an, Günther Jauch zu heißen. Über die Anweisungen der Beamten habe er sich lustig gemacht.

Gefesselt in die Zelle

Weil er zunehmend aggressiver geworden sei, habe er gefesselt werden müssen. Er kam den Angaben zufolge in eine Haftzelle. Nur mit Mühe sei es gelungen, die wahre Identität des Mannes zweifelsfrei festzustellen.

>> Lebensgefahr! Junge springt auf der Flucht vor Kontrolleuren aus Straßenbahn <<

Der 23-Jährige müsse nun mit einer Strafanzeige unter anderem wegen Beleidigung sowie einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen falscher Namensangabe rechnen.

>> Fluggast verweigert Maske, Pilot bricht Start ab – Festnahme <<

dpa