Fast hätte Nathan Datson aus der australischen Stadt Bells Rapids ein dramatischer Unfall sein noch junges Leben gekostet. Der 15-Jährige ist auf einer Klippe ausgerutscht und 20 Meter in die Tiefe gestürzt – fast wie ein Wunder überlebte er.

Wie „7News“ berichtet, war der Teenager mit seiner Familie und einem Freund in der Nähe von Perth in einer hügeligen Region unterwegs, als es beinahe zu einer Tragödie kam. Datson lief einer Gruppe Bergziegen hinterher, als er die Kontrolle verlor und die Klippe hinunterstürzte.

Zufälligerweise filmte eine Drohne den Sturz des 15-Jähriger und hielt die Momente des Schreckens ganz genau fest. Nathans Vater spricht unterdessen von einem „Wunder“. Er gab sogar zu, nicht damit gerechnet zu haben, dass sein Nachwuchs diesen Sturz überleben würde.

https://twitter.com/7NewsBrisbane/status/1156844972521349120

Entsprechend werden Datson und seine Familien wahrscheinlich sehr gut damit leben können, dass sich der 15-Jährige Ellenbogen und Handgelenk brach, darüber hinaus wurde seine Lunge zerquetscht und er erlitt eine Schädelfraktur.

Allerdings geht es Datson schon wieder so gut, dass er dem australischen Fernsehen Interviews geben konnte. Doch was rettete dem Teenager das Leben? Er hatte Glück im Unglück und blieb nach 20 Metern in einer Lücke hängen und fiel nicht noch tiefer. So konnte ein Freund Datson finden und ihm umgehend einen Rettungswagen rufen. Ein wahres Happy End!