Foto: Shutterstock/Vytautas Kielaitis
Foto: Shutterstock/Vytautas Kielaitis

Ein Postzusteller soll nach Polizeiangaben im niedersächsischen Duingen-Lübbrechtsen weit mehr als 400 Briefe in einen Altpapiercontainer geworfen haben.

Zeugen berichteten den Ermittlern am Donnerstag von der ungewöhnlichen „Entsorgungsaktion“ des Mannes, wie die Polizei in Alfeld mitteilte. Polizeibeamte schauten daraufhin in dem Container nach und fanden dort tatsächlich eine große Zahl Briefe.

405 Postsendungen holten die Beamten umgehend aus dem Container, weitere rund 50 Briefe mussten noch von den zuständigen Abfallwirtschaftsbetrieben geborgen werden. Alle Sendungen werden den Angaben zufolge nun zugestellt. Den Postboten erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis.

Quelle: AFP