Polizei Weste
Foto: Shutterstock/lonndubh

Ein Polizist aus Hannover, der nebenher als Privatdetektiv arbeitete, ist wegen Verrats von Dienstgeheimnissen zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden.

Der 52-Jährige habe einen Kollegen der Polizei in Berlin dazu gebracht, gegen Geld Daten in den Polizeilichen Informationssystemen abzufragen, sagte ein Sprecher des Landgerichts Hannover am Dienstag. Er wurde wegen Bestechung verurteilt.

>> Zoll stoppt Fahrer mit 340.000 Euro in seinem Auto – er will davon nichts wissen <<

Der Polizist sollte für einen Unternehmer Informationen über Menschen beschaffen, die wie dieser an einem Rechtsstreit vor einem Zivilgericht beteiligt waren. Der Unternehmer wurde wegen Anstiftung zur Bestechung zu einer anderthalbjährigen Bewährungsstrafe verurteilt.

Quelle: dpa