Polizei
Foto: shutterstock/Tobias Arhelger (Symbolbild)

Eine blinkende elektrische Zahnbürste hat das Liebesspiel eines Bremer Pärchens gestört und die Polizei auf den Plan gerufen.

Wie die Beamten am Montag in der Hansestadt mitteilten, alarmierten der Mann und die Frau sie, weil das Paar befürchtete, bei einem Schäferstündchen in seiner Wohnung bei offenen Vorhängen von einer gegenüberliegenden Wohnung aus gefilmt worden zu sein. Anlass für die Vermutung war ein blinkendes rotes Licht, das sie dort wahrnahmen.

Dieses stammte ihren Beobachtungen nach von einem Gerät, das ein Mann in seiner Hand hielt. Polizisten kontrollierten die Wohnung und gingen der Sache nach. Der vermeintliche Voyeur entpuppte sich als der 31-jährige Bewohner, der sich zum fraglichen Zeitpunkt in der Nacht zum Samstag an seinem Fenster die Zähne geputzt hatte.

Nach seiner Erinnerung hatte er dabei zu fest aufgedrückt, so dass an der Zahnbürste ein rotes Warnlicht aufleuchtete. Wie die Polizei-Beamten weiter mitteilten, zeigten sie den besorgten Anrufern das Gerät als Beweis. Diese seien daraufhin „in lautes Gelächter“ ausgebrochen.

Quelle: AFP