Maskierter überfällt Bus und tötet drei Menschen – Täter noch auf der Flucht

Die Bestürzung und Sorge im Kosovo ist nach einem Angriff mit drei Toten groß. Nachdem er einen Bus überfallen hat, ist ein Maskierter geflüchtet.
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Ein maskierter Täter hat nahe der Stadt Decani im Westen des Kosovos am Freitagabend in einem Autobus den Fahrer und zwei Jugendliche erschossen. Ein dritter Schüler wurde verletzt, berichteten Medien im Kosovo in der Nacht zum Samstag. Die Polizei leitete eine Großfahndung nach dem flüchtigen Täter ein, teilte der kosovarische Landespolizeidirektor Samedin Mehmeti mit.

Bei den getöteten Jugendlichen handelte es sich um eine Schülerin und einen Schüler im Alter von 17 beziehungsweise 16 Jahren. Zum Zeitpunkt der Bluttat hatten sich nach Angaben von Zeugen etwas weniger als zehn Personen in dem Bus befunden, der zwischen den Städten Djakovo und Decani verkehrte. Der Täter griff in der Nähe des Dorfes Glodjane an. Die Polizei gehe derzeit nicht von einem terroristischen Hintergrund aus, hieß es.

>> Schreckenstat in Mexiko: 13 Tote bei Überfall auf Kinderparty <<

Staatspräsidentin Vjosa Osmani und Ministerpräsident Albin Kurti erklärten, sie seien schockiert. Zugleich forderten sie Polizei und Justiz dazu auf, den Täter schnell zu fassen und vor Gericht zu stellen. Innenminister Xhelal Svecla brach wegen des Vorfalls einen Besuch im Nachbarland Albanien ab.

dpa