Foto: Shutterstock / Jitloac
Foto: Shutterstock / Jitloac

Unbekannte haben im Südosten Mexikos ein Kinderfest gestürmt und mindestens 13 Menschen erschossen, darunter ein einjähriges Kind.

Sieben weitere Menschen seien bei dem Angriff am Freitagabend in Minatitlán im Bundesstaat Veracruz verletzt worden, berichtete unter anderem der in den USA ansässige spanischsprachige Fernsehsender „Telemundo“ unter Berufung auf örtliche Medien.

In einem Tweet kondolierte der Innenminister von Veracruz, Hugo Gutiérrez Maldonado, den Angehörigen. Zugleich versprach er, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Demnach befanden sich die mutmaßlichen Täter noch auf freiem Fuß. Ihr Motiv war zunächst nicht bekannt. Die meisten Opfer hätten ein- und derselben Familie angehört, hieß es in den Medienberichten weiter.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!