Jugendlicher mit Waffe und Tarnkleidung löst Großeinsatz der Polizei aus

Es war nur ein Missverständnis. Ein Jugendlicher in Linz am Rhein (Rheinland-Pfalz) hat unbeabsichtigt einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Minderjährige war mit einer Softair-Waffe, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sah, und Tarnkleidung unterwegs. Die Polizei wurde informiert und leitete einen Großeinsatz mit Hubschrauber ein.
Polizei Verfolgungsjagd
Foto: Shutterstock/Christian Horz

Ein Jugendlicher, der mit einer Softair-Waffe und Tarnkleidung in Linz am Rhein (Rheinland-Pfalz) unterwegs war, hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Der Minderjährige aus dem Ort sei dabei beobachtet worden, wie er auf der Straße die Softair-Waffe zu einem Freund transportieren wollte, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Er habe sich dann von der Straße wegbewegt und sei in einem Gebüsch verschwunden. Ein Verkehrsteilnehmer alarmierte die Polizei und sprach von einer Langwaffe.

>> Polizei leitet Großeinsatz mit Hubschrauber ein, um Schreitherapie im Wald zu beenden <<

Die Einsatzkräfte, die unter anderem mit einem Hubschrauber und mehreren Diensthundeführern kamen, fanden den Jugendlichen und stellten die Waffe sicher, die „täuschend echt“ aussah.

>> Altes Bier und toter Vogel verursachen Großeinsatz der Feuerwehr <<

Der Jugendliche wurde seinen Eltern übergeben. Ihm droht nun ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Polizei warnte davor, diese „Spielzeug-Waffen“ mit sich zu führen, da sie schnell mit echten Schusswaffen verwechselt werden könnten.

>> Düsseldorf: Radfahrer durch Schuss aus Gebäude leicht verletzt <<

dpa