Großer Polizeieinsatz in Köln: Hunderte demonstrieren gegen pro-russischen Aufzug

Gegenwind für einen pro-russischen Aufzug in Köln: Mehrere Menschen bewiesen am Sonntag klare Kante und formierten sich zu einer Gegendemo. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Prorussische Demonstration in Köln
Polizisten sichern eine Pro-russische Demonstration, die sich gegen Waffenlieferungen in die Ukraine ausspricht. Foto: David Young/dpa
Prorussische Demonstration in Köln
Polizisten sichern eine Pro-russische Demonstration, die sich gegen Waffenlieferungen in die Ukraine ausspricht. Foto: David Young/dpa

In Köln haben am Sonntag mehrere hundert Menschen gegen einen pro-russischen Aufzug demonstriert. Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ und Gruppen wie „Omas gegen Rechts“ hatten dazu aufgerufen. Zu der pro-russischen Kundgebung kamen statt der angemeldeten 2000 nur rund 100 Demonstranten.

Die pro-russische Demonstration sprach sich vor allem gegen die Waffenlieferungen in die Ukraine aus. Als Co-Anmelder vor Ort war auch der regelmäßig im NRW-Verfassungsschutzbericht erwähnte Rechtsextremist Markus Beisicht.

Die Veranstaltungen seien bislang störungsfrei verlaufen, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot im Einsatz.

dpa