Foto: Shutterstock / marguerite35
Foto: Shutterstock / marguerite35

Es gibt nichts, was es nicht gibt: In Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania hat sich eine Frau von ihrem zukünftigen Mann getrennt, weil sich auf ihrem Verlobungsring offensichtlich kein Diamant befand.

„Ich kann nicht glauben, dass er das getan hat“, wird die Frau in der britischen Zeitung „Metro“ zitiert. Denn als sie ihrem Partner gegenüber wegen der Echtheit Bedenken geäußert hatte, ignorierte dieser sie. Doch die Dame, die anonym bleiben möchte, ließ nicht locker und prüfte dies auf eigene Faust. Ergebnis: Der Stein war kein Diamant, sondern kubisches Zirkonium und somit ein Imitat.

Also konfrontierte sie ihren Freund erneut – und bekam wieder eine nicht zufriedenstellende Antwort: „Er sagte, dass der Ring ja echt aussehen würde und meine Freundinnen es niemals bemerken würden.“ Ein echter Diamant in dieser Größe hätte ihn schließlich ein halbes Vermögen gekostet.

„Ich glaube nicht, dass er versteht, warum ich wütend bin“, fuhr die Frau fort, die sich angelogen fühlte. Ihre Gesprächspartnerin, die Kolumnistin Natalie Bencivenga, schlug in die gleiche Kerbe: „Der Ring ist ein Symbol eurer Liebe und Bindung zueinander. Ich würde kein Leben mit jemandem beginnen wollen, der lügt, um es leichter zu haben.“ Solchen Menschen würde das Lügen auch in anderen Situationen leichter fallen.

Im Internet gehen die Meinungen derweil auseinander: Die einen sind der Meinung, dass die Reaktionen des Mannes zeigen würden, dass er sich nicht für die Gefühle seiner Freundin interessiere, die anderen werfen der Frau vor, materialistisch zu sein – Liebe sei schließlich mehr als ein Ring.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!