Hunde Gassi Nacht
Foto: Shutterstock/Dr.Pixel

Eine Australierin wollte mit ihren Hunden nur Gassi gehen, doch auf ihrer Runde über den Friedhof von Williamstown wurde sie Opfer einer versuchten Vergewaltigung. In Gestalt ihrer Vierbeiner hatte sie aber zwei Schutzengel dabei.

Die Frau, die anonym bleiben möchte, erzählte „Yahoo News“, dass sich urplötzlich ein Unbekannter näherte. Er habe sie ohne zu zögern gepackt, zu Boden gerissen und versucht, ihre Hose herunterzuziehen. „Ich fing sofort an, so laut wie ich konnte zu schreien“, erinnert sie sich. Doch Hilfe war nicht in Sicht.

Zu ihrem Glück spürten die Hunde allerdings, dass etwas nicht stimmte. „Sie verstanden, was da vor sich ging“, ist sich das Frauchen sicher. „Sie haben mich gerettet.“ Sowohl der Shi-Tzu-Mix als auch der Terrier begannen zunächst lautstark zu bellen, ehe sie den Mann angriffen und zubissen. Der verschreckte Täter ergriff die Flucht. Anschließend eilte die Australierin nach Hause und alarmierte sofort die Polizei.

Obwohl ihr nichts passierte, entschied sich die Frau dazu, zumindest vorübergehend in eine andere Gegend zu ziehen. „Es ist erstaunlich und ich denke immer wieder darüber nach, was passiert wäre, wenn die beiden weggerannt wären oder nichts getan hätten“, erklärt sie.

Sie ist sich sicher, dass der Täter sie schon vorher beobachtet und lediglich auf den richtigen Moment gewartet hatte, denn sie gehe täglich die gleiche Route. Die Polizei, die die Hunde als „kleine Helden“ bezeichnet, fahndet nun nach dem Unbekannten.