ratte netto essen
Foto: Freisenbrucher.de

Ratten gehören nicht unbedingt zu den Lieblingstieren der Menschen. Sie wühlen sich gerne durch Müll – anscheinend aber auch durch Supermarkt-Theken. In dieser Woche ist ein Video aus Essen aufgetaucht, das (vermutlich) eine Ratte in einem Brotregal der Discounter-Kette „Netto“ zeigt. Der Ekel-Faktor ist riesig.

Der Clip verbreitete sich in Windeseile auf Facebook und ist auch auf YouTube zu finden:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Ein Kunde hat das Tier gefilmt, und sind wir mal ehrlich: Das ist alles ganz schön widerlich. Nach dem Fund wurde die Filiale im Essener Stadtteil Freisenbruch umgehend für einen Tag geschlossen, die Stadt schickte Schädlingsbekämpfer in den Laden, „Netto“ selbst habe nach Angaben von „Der Westen“ anschließend eine Grundreinigung durchgeführt.

Das Unternehmen bestreitet allerdings, dass es sich tatsächlich um eine Ratte handelt. Wie „Focus“ berichtet, handele es sich nach Dafürhalten des Discounters bei dem unliebsamen Gast im Brotregal um eine Maus.

Bereits in der vergangenen Woche war eine ähnliche Beschwerde bei der Stadt eingegangen, bestätigte eine Sprecherin der Funke-Mediengruppe. Offenbar hatte ein Kunde bereits damals die Ratte (oder Maus) in der „Netto“-Filiale gesehen. Die Lebensmittelüberwachung sei ausgerückt, habe aber keine Hinweise auf das Tier, Kot- oder Fressspuren entdeckt.

Wie sich nun herausstellte, hat die Firma ganz offensichtlich nicht gewissenhaft genug gearbeitet. Nach dem Auftauchen des Videos und der erneuten Begehung fand man zwar erneut keine Fressspuren, dafür aber Kotreste.

Aus der „Netto“-Zentrale in Bayern heißt es: „Wir bedauern sehr, dass es in der Filiale zu einer Abweichung unserer Vorgaben gekommen ist.“ Nach Unternehmensangaben seien die Qualitäts- und Hygienestandards inzwischen wieder hergestellt.