Brennendes Kaminfeuer
Foto: kamilpetran/Shutterstock.com

Mit seinem mutigen Einsatz hat ein Junge einen 87-Jährigen vor schlimmen Verletzungen bewahrt und ihm vielleicht sogar das Leben gerettet.

Der 13-Jährige habe Hilfeschreie gehört und die nicht verschlossene Wohnung des Seniors in einem Mehrfamilienhaus in Großburgwedel bei Hannover betreten, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag.

Dort war dem 87-Jährigen, der im Rollstuhl sitzt, beim Anzünden seines Kamins am Samstagnachmittag ein brennendes Holzscheit an die Füße gefallen. Das Kind zog den alten Mann aus der verrauchten Wohnung und bat eine Bekannte, die Einsatzkräfte zu rufen.

„Ich hatte einen kleinen Schock, aber keine Angst“, sagte der Schüler am Sonntag der dpa. Der Mann wurde mit schweren Verbrennungen an den Füßen in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: dpa