Bandenkrieg! 20 Menschen getötet, darunter sechs Kinder

In Haiti tobt der Bandenkrieg. 20 Menschen wurden bei Anschlägen in den vergangenen Tagen getötet, darunter sechs Kinder. Die örtlichen Behörden erwarten Rache und warnen vor vielen weiteren Todesopfern.
Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com
Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com

Eskaliert die Gewwalt jetzt komplett? Bei Bandengewalt in Haiti sind in den vergangenen Tagen mindestens 20 Menschen getötet worden. Knapp zwei Dutzend weitere seien verletzt worden, Tausende seien aus ihren Häusern geflohen, teilte der haitianische Zivilschutz am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Die Kämpfe zwischen rivalisierenden Banden seien am Sonntag in vier Vierteln nördlich des internationalen Flughafens der Hauptstadt Port-au-Prince ausgebrochen. Mindestens ein Dutzend Häuser seien niedergebrannt worden.

Unter den Toten waren Behördenangaben zufolge acht Mitglieder einer Familie, darunter sechs Kinder. Tausende Menschen suchten vorübergehend Zuflucht in einem Park nahe einem örtlichen Regierungsgebäude. „Sie brauchen Wasser, Essen, Vorräte“, sagte Jean Raymond Dorcely, Betreiber einer kleinen Gemeindeorganisation. Dorcely sagte, Kinder weinten, „weil sie Hunger haben“.

Der Zivilschutz warnte, dass die Gewalt wahrscheinlich in den kommenden Tagen eskalieren werde. Dann könnte es mehr Opfer geben, zudem könnten weitere Menschen fliehen, gab er zu bedenken.

Die Gewalt in Haiti hat zuletzt zugenommen. Banden versuchen, im Machtvakuum nach der Ermordung von Präsident Jovenel Moïse vom vergangenen Juli mehr Territorium unter ihre Kontrolle zu bekommen. Die Bevölkerung fordert die Regierung von Ministerpräsident Ariel Henry zum Handeln auf. Die Polizei in Haiti ist unterfinanziert und unterbesetzt.

>> Bandenkrieg in Marseille: 14-Jähriger wird mit Sturmgewehr getötet <<

AP