Rettungswagen Krankenwagen
Foto: Marcel Kusch/dpa

Beim Zusammenstoß mit einem auf die Fahrbahn gestürzten Felsbrocken ist auf der Autobahn A81 in Baden-Württemberg ein Autofahrer ums Leben gekommen.

Der etwa drei Tonnen schwere Fels habe sich Samstagabend kurz vor dem Unfall von einem Hang unweit der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Tuningen und Villingen-Schwenningen gelöst, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Steinquader sei auf der Fahrbahn liegen geblieben. Ein in Richtung Stuttgart fahrender Sportwagenfahrer habe nicht mehr ausweichen können und sei mit hoher Geschwindigkeit auf den Felsbrocken geprallt. Durch die Kollision habe der zunächst nicht identifizierte Fahrer tödliche Verletzungen erlitten. Sein Auto fing zudem Feuer und brannte vollständig aus.

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei entfernten den Felsbrocken von der Fahrbahn. Ein geologischer Sachverständiger sollte den Angaben zufolge im Laufe des Sonntags die Stabilität des betroffenen Felshangs überprüfen. Der betroffene Autobahnabschnitt blieb vorläufig gesperrt.

Quelle: AFP