Dirty for life! Warum sich der schmutzigste Mann der Welt seit über 65 Jahren nicht wäscht

Der Iraner Amou Haji hat sich seit über 65 Jahren nicht mehr gewaschen. Er hat Angst, dass er krank werde, wenn er sauber ist.

Wer nach einem Festival mehrere Tage nicht geduscht hat, kennt das Gefühl. Der Körper schreit nach einer Reinigung. Es riecht unangenehm an manchen Körperstellen, an anderen juckt es übermäßig. Die erholsame Grundreinigung nach durchgefeierten Tagen kann schon ein kleines Jahreshighlight sein.

Den iranischen 87 Jahre alten Amou Haji kann man damit aber nicht überzeugen. Denn der Senior hält wahrscheinlich den zweifelhaften Rekord des dreckigsten Menschen der Welt. Seit über 65 Jahren hat er kein Wasser mehr an sich herangelassen. Damit wurde der Mann, der in einem kleinen Dorf lebt, bei  bereits vor Jahren zur Berühmtheit.

Sauberkeit würde ihn krank machen, so sein Gedanke. So viel Dreck er auf der Haut besitzt, so wenig kann er im Leben sein Eigen nennen. Denn seine Habe besteht aus nichts anderem als dem, was er am Leibe trägt. Er hat einen kleinen Ziegelbau als Behausung, die er aber auch nur hat, weil ihm Leute aus Mitleid dieses Haus errichteten.

Ansonsten schläft er unter freiem Himmel, ernährt sich von Aas und raucht. Am liebsten Zigaretten, die er von anderen Menschen geschenkt bekommt. Sollten die aber aus sein, tuts auch getrockneter Dung, wie er einst erklärte. Offenbar ist der Lebensstil so schlecht nicht. Immerhin gelingt das Amou Haji bereits seit 87 Jahren.