Bachelorette-Kandidat Yannic Dammaschk Muskeln Badehose
Foto: TVNOW

Schon nach der ersten von sieben Folgen der RTL-Kuppelshow „Die Bachelorette“ ist klar: Yannic Dammaschk ist der Kandidat mit dem wohl höchsten Unterhaltungsfaktor. Der 22 Jahre alte Student aus Aachen feuerte beim Auftakt am Mittwochabend einen Spruch nach dem anderen ab.

Als Yannic aus dem Auto stieg, um Bachelorette Gerda Lewis zum ersten Mal kennenzulernen, rückten seine Mitstreiter und Konkurrenten zusammen. Durch den langen Flur der Villa nach draußen schauend, wollten sie das, was da kommen sollte, nicht verpassen. Und das, was da kam, war 1,97 Meter groß, 127 Kilogramm schwer und stellte die nur 1,72 Meter große Bachelorette buchstäblich in den Schatten.

Geschenke hatte der Student für Luft- und Raumfahrttechnik zwar nicht dabei, dafür aber die „unzensierte Wahrheit“. Es werde kein Süßholz geraspelt, nur Tacheles geredet. So sei er zwar der jüngste aller Teilnehmer, „aber ich sehe alt aus und bin auch reif. Keine Angst!“ Und auch das, was Gerda ihm optisch zu bieten habe, gefalle ihm ganz gut. Oder wie er sagt: „Kann man machen.“

Als er Gerda dann gleich mit in die Villa nehmen wollte, obwohl sie noch längst nicht alle Kandidaten begrüßt hatte, wurde er gefeiert. Seine Konkurrenten applaudierten ihm, fühlten sich bestens unterhalten. Und auch wir durften Yannic, den leidenschaftlichen Bodybuilder, in den Minuten zuvor schon etwas besser kennenlernen.

Hängen geblieben sind dabei – neben seinem großspurigen Auftreten – vor allem seine machohaften Sprüche. So hat uns Yannic zum Beispiel erklärt, dass er „alles bumsen“ würde, aber er tatsächlich auch „alle Frauen“ liebe. Und jetzt, nach vier Tagen ohne Sex, freue er sich schon sehr auf die Bachelorette.

Ob eine Frau auf ihn stehen würde, merke er ohnehin sehr schnell. „Wenn du halt so aussiehst, dann hast du schnell die Aufmerksamkeit von Frauen. Und dann geht’s ja relativ schnell“, so Yannic. „Dann merkt man, ob das Mädel einen gut findet. Und wenn sie dich dann gut findet, dann geht man relativ schnell ins Bett.“ So einfach ist das.

Er selbst stehe bei Frauen derweil eher auf Po als auf Brüste. „Arsch ist wichtiger“, sagt Yannic, der generell immer erst schaue, was ihm gefällt und ihn befriedigt. Denn, das ist ja ganz logisch, „wenn jeder guckt, wie er befriedigt wird, dann wird ja jeder befriedigt“. Leuchtet ein, oder?

Manchmal gebe es aber auch Situationen, in denen er Mädchen vom Gesicht und Aussehen her hübsch findet, „aber mein Schwanz findet die nicht gut.“ Oder andersherum. „Ich sehe ein Mädchen und denke ‚geht so‘, aber dann machen die mich im Bett halt übel an.“

Erfahrung „im Bett“ habe Yannic mittlerweile übrigens „mehr gesammelt als so manch anderer in meinem Alter“. Und das, obwohl der heute 22-Jährige mit 20 Jahren noch Jungfrau gewesen sei. Lediglich mit einem Vorurteil müsse er leben. „Kleiner Schwanz… ist natürlich immer so bei Bodybuildern.“ Da könne man einfach nichts machen.

Wer ist raus? Wer ist weiter? Hier gibt’s alle Infos und News zur sechsten Bachelorette-Staffel.