Alexander Glagla Robin Paes Pure Pastry
Copyright: SAT.1 / Claudius Pflug

Die Pâtissiers Robin Paes und Alexander Glagla von „Pure Pastry“ aus Düsseldorf haben im Finale von „Das große Backen – Die Profis“ den dritten Platz erreicht. Mit 42 Punkten landeten sie hinter Team Lila (Katja Liebing und Anne Ziller) und dem siegreichen Team Gelb (Oliver Gasser und Helmut Oberkalmsteiner).

Das Motto im Finale lautete „Französische Hochzeit“. Und dafür braucht man, na klar: etwas Blaues, etwas Neues, etwas Altes und etwas Geliehenes. All diese Attribute sollten die Teams in Form von insgesamt 100 Pralinen à 4 Sorten präsentieren. Als wäre das nicht schon anspruchsvoll genug, verloste die Jury für das geliehene Schmuckstück oben drauf Pralinenrezepte, welche spontan umgesetzt werden mussten. Hinzu kam, dass eine der vier Pralinensorten am Ende von Aufgabe zwei in das große „Französische Hochzeitsbankett“ mit eingebaut werden musste.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Den krönenden Abschluss der Finalshow bildete ein Hochzeits-Schaustück aus Nougatine – ein französischer Klassiker, der zuvor in der dritten Staffel von „Das große Backen – Die Profis“ noch nicht zum Einsatz kam. In das romantische Hochzeits-Schaustück mussten mindestens 50 Profiteroles integriert werden. Und um das Bankett zu vollenden, musste zudem als essbarer Anteil Torte für 25 Personen präsentiert werden.

>> Düsseldorfer Pâtissiers von „Pure Pastry“ beweisen sich bei „Das große Backen“ auf SAT.1 <<

42 Punkte erzielten Paes und Glagla – und landeten damit „nur“ auf dem dritten Platz. Juror Günther Koerffer resümierte, dass die „Pure Pastry“-Pâtissiers geschmacklich einmal mehr überzeugt hätten, es aber an der gestalterischen Qualität gemangelt habe. Team Lila (Katja Liebing und Anne Ziller) landete auf dem zweiten Platz, der Sieg bei „Das große Backen – Die Profis“ ging an Team Gelb (Oliver Gasser und Helmut Oberkalmsteiner). Trotzdem stellt die Final-Teilnahme natürlich einen großen Erfolg für Paes und Glagla dar.

„Pure Pastry“-Pâtissiers setzten sich im „Das große Backen“-Halbfinale hauchdünn durch

Um überhaupt dort hinzugelangen, mussten die Düsseldorfer Vertreter in der Vorwoche im Halbfinale in Folge 3 (30. Mai) allerdings ganz schön zittern. Die erste Halbfinalprüfung war eine Überraschungs-Challenge – Motto: „Food Pairing – Herzhaft trifft Süß“. Jedem Team wurde ein Aromen-Paar zugelost, welches aus je einer Obst- und einer Gemüsesorte besteht. Diese sollten in Form von 50 Schnitten verarbeitet werden. Robin und Alexander meisterten die Aufgabe perfekt und vereinten diese ungewöhnlichen Kombinationen in einem harmonischen Zusammenspiel.

Danach zeigten die Profis höchste Tortenkunst. Gewünscht war eine Gottheit aus der griechischen Mythologie als Tortenskulptur. Neun Stunden hatten die Teams dafür Zeit:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Am Ende setzte sich das „Pure Pastry“-Team mit einem hauchdünnen Vorsprung von zwei Punkten gegen Team Grün (Alex Theodor Scheid und Veronika Mader) durch. Im Finale von „Das große Backen – Die Profis“ mussten sich Paes und Glagla dann aber Team Gelb (Oliver Gasser und Helmut Oberkalmsteiner) und Team Lila (Katja Liebing und Anne Ziller) geschlagen geben.