Mit offener Tumor-Wunde am Brustkorb: YouTube-Star Philipp Mickenbecker spricht in Video über Krebs

Philipp Mickenbecker ist erfolgreicher YouTuber. Allerdings geht es auf seinem Kanal nicht nur um Erlebnisse und Reisen mit seinem Bruder, sondern auch um sein Leben mit der Diagnose Krebs im Endstadium. Und so zeigt er auch die offene Wunde, die der Tumor in seine Haut gedrückt hat.
Philipp Mickenberger
Foto: Screenshot YouTube/Life Lion

„Wenn dein Köper langsam abstirbt…“ – diesen Titel trägt das wohl intimste Video, das Philipp Mickenbecker je auf YouTube gepostet hat. Dennoch haben es schon über eine Million Menschen gesehen. Es geht um seine Krebserkrankung.

Durch den Kanal „The Real Life Guys“ wurden die Zwillinge Philipp und Johannes Mickenbecker bekannt. Auf YouTube haben sie über 1,3 Millionen Abonnenten – in erster Linie zeigen sie ihre verrückten Ideen und Kreativen wie ein eigenes U-Boot oder eine Rutsche aus 30 Badewannen:

Gerade in den vergangenen sechs Monaten gab es bei „The Real Life Guys“ und dem Ableger-Kanal „Life Lion“ aber einige persönlichere Videos. Denn 2020 erhielt Philipp seine dritte Krebs-Diagnose.

Im Alter von nur 23 Jahren nutzte er seine Plattform, um offen über den Lymphdrüsenkrebs zu sprechen. Zudem zeigte er auch, was die Erkrankung mit seinem Körper macht – und das ist mittlerweile unübersehbar. „Ich kann es manchmal nicht aushalten, es anzugucken“, sagt Mickenbecker über die große offene Wunde auf seinem Brustkorb in seinem Video „Wenn dein Köper langsam abstirbt…“:

Philipp Mickenbecker: „Das ist ein Wunder“

Der Tumor bohrt sich regelrecht durch die Haut. Mittlerweile ist sein Brustkorb im Grunde offengelegt, die Wunde eitert und nässt. Er erklärt aber auch, dass es ihm im Alltag körperlich trotzdem nicht schlecht gehe: „Das ist ein Wunder. Das kann mir kein Arzt erklären.“ Er fühle sich fit, auch wenn er manchmal schlecht Luft bekomme. Und das, obwohl er nun schon „über ein halbes Jahr länger “ lebe, als die Ärzte vorausgesagt hatten.

>> Kurz vor der Geburt: Schwangerer YouTube-Star stirbt mit 24 Jahren <<

In dem Video spielt er auch Ausschnitte seines Videotagebuchs ein, in denen er stärker mit der Situation zu kämpfen hat – und weint. „Ich sehe schon eine Uhr, die abläuft“, gesteht er. Angst vorm Tod habe er nicht, „aber dieser Prozess vom Sterben ist kein schöner“.

Philipp Mickenbecker: Viel Zuspruch aus der YouTube-Community

Fans und auch User, die erst durch Mickenbeckers Schicksal auf seine YouTube-Auftritte aufmerksam geworden sind, wünschen ihm im Kommentarbereich viel Glück und erzählen von überraschenden Heilungen in ihrem persönlichem Umfeld. Viele wollen dem 23-Jährigen aber auch einfach nur mitteilen, wie sehr sie seinen Umgang mit der Situation bewundern.

Denn der YouTuber hat kein Problem damit, auch vor laufender Kamera klare Worte zu seiner Situation zu finden. Sein Körper „vergammelt am offenen Leib und stirbt ab“. Immer wieder geht Mickenbecker auf seinen Glauben ein, spricht davon, dass Gott einen Plan für ihn habe.

Apropos Pläne: Das YouTube-Projekt, das Mickenbecker seit mittlerweile vier Jahren betreibt, ist wegen seiner Krankheit nicht im Standby-Modus. Im Gegenteil: Die aktuellen Videos haben hunderttausende Klicks und sind so kreativ wie eh und je. Dabei wird unter anderem mit Schlittschuhen und Mülltonnen herumexperimentiert.

Für die Mickenbeckers ist Philipps Krebs-Erkrankung nicht der erste schwere Schicksalsschlag. Im März 2018 verstarb Johannes‘ und Philipps Schwester Elisabeth bei einem Flugzeugunglück im Alter von nur 18 Jahren. Sie war in den ersten zwei Jahren von „The Real Life Guys“ an vielen Projekten beteiligt. Die drei Geschwister wuchsen gemeinsam in der Nähe von Darmstadt auf.