Die Liebe hielt etwas mehr als ein Jahr, nun ist der Olympiasieger von 2016 aber wieder solo. Fabian Hambüchen hat sich von der zehn Jahre jüngeren Nina getrennt. Die beiden lernten sich im Rahmen des Studiums kennen.

Der 31-jährige Hambüchen bestätigte das Liebes-Aus bei „Bild“: „Es hat am Ende leider nicht gepasst. Aber wir hatten eine schöne Zeit.“ Im Rahmen eines Turnkurses an der Kölner Sporthochschule, an der der ehemalige Weltklasse-Turner und die 21-Jährige studieren, fand die erste Kontaktaufnahme statt.

In der Domstadt lernten sich die beiden erst kennen und dann auch lieben – über ein Jahr hielt die Beziehung zwischen den Sportbegeisterten. Nina begleitete ihren nun ehemaligen Partner in der Zeit auf zahlreiche öffentliche Veranstaltungen – unter anderem die „Laureus“-Awards und die Verleihung des „Sportler des Jahres 2018“.

Gemeinsam bereisten die beiden, wie auf ihrem Instagram-Profil dokumentiert ist, darüber hinaus auch Asien. Verliebt haben sich Hambüchen und die Studentin in Singapur und Japan ablichten lassen.

Vor seiner Beziehung zu Nina war der Olympiasieger bereits einmal verlobt, im April 2017 trennte sich der Fan des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Köln dann aber von seiner damaligen Verlobten Marcia.

Der gebürtige Bergisch Gladbacher beendete nach seinem Triumph am Reck bei den Olympischen Spielen 2016 seine Turn-Karriere. Nach Bronze in Peking 2008 und der Silbermedaille in London 2012 war das die Krönung seiner sportlichen Laufbahn.