irina moroziuk
Foto: Instagram/irina_moroziuk

Irina Moroziuk hat ein Problem: Sie ist zu heiß. Denn ihre Attraktivität könnte der Ehefrau des ukrainischen Fußball-Profis Mykola Moroziuk, der für Caykur Rizespor in der ersten türkischen Liga spielt, zum Verhängnis werden. Warum? Der Grund ist kurios.

Zu Beginn des Monats hat die Blondine ein Video gepostet, auf dem sie vor einem Spiegel zu sehen ist und die Nationalhymne ihres Heimatlandes singt. Übrigens gar nicht mal so schlecht! Seht euch den kurzen Clip am besten selbst an.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

An sich dürfte das eigentlich keine nennenswerten Folgen haben. Und doch droht ihr eine Hammer-Strafe: drei Jahre Knast – wegen „Missbrauchs von Staatssymbolen“. Der wahre Haken an der ganzen Nummer dürfte aber weniger die Tatsache sein, dass Moroziuk die Nationalhymne zum besten gegeben hat. Vielmehr liegt der Verdacht nahe, dass ihr Outfit in der Ukraine nicht gut angekommen ist.

Die Spielerfrau ist mit einem bauchfreien, blauen Oberteil bekleidet und trägt eigentlich eine schwarze Leggings. Weil Moroziuk die allerdings ein wenig herunterzieht und dadurch ihr gelber Schlüpfer zum Vorschein kommt – klar: die blau-gelbe Farbkombination soll für die Nationalfarben der Ukraine stehen –, ist die Empörung groß.

„The Sun“ zitiert einen ukrainischen Anwalt: „Nach Artikel 338 des ukrainischen Strafgesetzbuches wird der Missbrauch von staatlichen Symbolen mit einer Geldstrafe von bis zu 50 Tagessätzen oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren sanktioniert.“

Und alles nur, weil Moroziuk das getan hat, was sie am liebsten tut: sich mit eher geringfügiger Bekleidung abzulichten. Auf Instagram hat sie 55.300 Abonnenten und begeistert ihre Fans mit solchen Bildern:

Ob von vorne…

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

…oder von hinten:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ob beim Sport…

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

…oder am Strand:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ob mit erkennbaren Nippeln…

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

…oder ohne Höschen:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Wie sich der Fall nun entwickelt, bleibt abzuwarten. Allerdings wäre es doch schade, wenn die Instagram-Gemeinde bald auf solche Schnappschüsse verzichten muss; weil es mit der Handynutzung im Gefängnis wohl etwas schwierig werden könnte.

Nicht nur ihr Ehemann Mykola würde seine Gattin vermissen.