Mönch Nonne Dach
Foto: Shutterstock/Werner Rebel

Für gewöhnlich leben Mönche und Nonnen enthaltsam. Doch es gibt eine Ausnahme – kurioserweise beim Dachdecken.

Denn der Dachdecker beobachtet bei seiner Arbeit schon mal, dass sich ein Mönch gleich auf zwei Nonnen breitmacht. Mönch und Nonne, auch „Klosterziegel“ genannt, ist eine alte Form der Deckung eines Sattel- oder Pultdaches aus halbrunden Dachziegeln.

Mönch und Nonne stammt aus der römischen Zeit, weshalb man sie heute vor allem an alten Gebäuden, insbesondere Kirchen und Klöstern im mediterranen Raum, findet.