Nach drei Jahren auf der Höhe seiner Schaffenskraft ist CM Punk ziemlich unerwartet im Januar 2014 aus der WWE verschwunden. In den Jahren zuvor hat er sich seine eigens gegebene Bezeichnung „Best in the World“ verdient – nun ist er nach sieben Jahren wieder da! Allerdings ist er jetzt beim größten WWE-Rivalen AEW.

Was für Wrestling-Fans um die Jahrtausendwende Stone Cold Steve Austin und The Rock waren, war für die darauffolgenden Generationen CM Punk. Niemand hat im vergangenen Jahrzehnt so viel Jubel erhalten, wenn er da war und wurde so sehnsüchtig erwartet, wenn er nicht da war.

>> Kindheitsidole: Die tragischen Schicksale der Wrestling-Legenden der 80er und 90er <<

Video: Hier feiert CM Punk sein AEW-Debüt

Und letzteres war nun ziemlich lange der Fall. Nach seinem letzten WWE-Auftritt beim Royal Rumble 2014 schien CM Punk mit dem Wrestling abgeschlossen zu haben. Nun ist er aber wieder im Ring. Nach sieben langen Jahren hat er im Rahmen von „AEW Rampage“ sein Comeback gefeiert. Und das für den größten Rivalen seines ehemaligen Arbeitgebers.

Den Moment des Comebacks in seiner Heimatstadt Chicago zeigen wir euch gerne:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Über Wochen wurde bereits spekuliert, dass Punk bei „AEW The First Dance“ (in Anlehnung an die Jordan-Doku „The Last Dance“) zurückkehren würde. Als Punks alte Theme-Musik „Cult of Personality“ dann aber ertönte, war der Jubel so groß, dass die Musik im United Center in Chicago schnell kaum mehr zu hören war.

>> WrestleMania 37: Alle Ergebnisse und Infos zum größten WWE-Event 2021 <<

„Cult of Personality“, Fan-Jubel und Darby Allin herausgefordert – so lief das Debüt von CM Punk

In den nächsten zwei Minuten gab es Sprechchöre der zehntausenden jubelnden Fans, erwachsene Männer, die vor Freude herumgesprungen sind wie ihre eigenen Kinder und viele Tränen. Es gibt keinen Zweifel daran, dass der CM-Punk-Faktor auch nach sieben Jahren Pause noch wirkt.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Nach seinem Entrance, einigen Umarmungen mit den Fans und dem riesigen Jubel der Zuschauer im United Center nahm sich Punk noch sein Mikrofon. Er machte kurzen Prozess und forderte Darby Allin, der aktuell von Wrestling-Legende Sting unterstützt wird, zu einem Match beim „All Out“-Pay-Per-View am 5. September heraus. Damit steht auch Punks In-Ring-Comeback fest!

>> Wrestling-Legende Brodie Lee im Alter von 41 Jahren gestorben <<