Wollte er seine Ex töten? Fußball-Nationalspieler auf der Flucht

Unfassbar! Ein Fußball-Star überfahrt seine Ex im Streit und macht sich dann aus dem Staub. Nun sucht die Polizei nach dem argentinischen Nationalspieler Eduardo Salvio.
Benfica Lissabon - Bayern München Eduardo Salvio Mats Hummels
Mats Hummels hatte seine Schwierigkeiten: Eduardo Salvio (damals bei Benfica) dribbelt den Nationalspieler aus. Foto: Armando Franca/AP/dpa
Benfica Lissabon - Bayern München Eduardo Salvio Mats Hummels
Mats Hummels hatte seine Schwierigkeiten: Eduardo Salvio (damals bei Benfica) dribbelt den Nationalspieler aus. Foto: Armando Franca/AP/dpa

Vom grünen Rasen in den Knast? Für einen argentinischen Nationalspieler könnte das schon bald so kommen. Eduardo Salvio wurde international unter anderem als Flügelflitzer bei Benfica Lissabon und Atletico Madrid bekannt. Nun hat er offenbar seine Ex-Frau töten wollen und ist seitdem auf der Flucht.

Wie die spanische Zeitung „Marca“ berichtet, wird der 31-Jährige mit Hochdruck von der argentinischen Polizei gesucht. Die ist für den Fall verantwortlich, weil Salvio mittlerweile für die Boca Juniors kickt und wieder in seiner Heimat unter Vertrag steht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eduardo Salvio (@totosalvio)

Sportliche Schlagzeilen rund um Salvio dürfte es vorerst aber nicht geben. Denn die Vorwürfe wiegen schwer: So soll es am Donnerstagmorgen zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und seiner Ex-Frau Magali Aravena gekommen sein. Offenbar hatte sie ihn mit einer anderen Frau im Auto erwischt. Daraufhin kam es zu einem Streit.

>> Profi-Fußballer soll Tod vorgetäuscht haben, um Versicherungsgeld in Millionenhöhe zu kassieren <<

Während dieses Streits soll sich Aravena vor das Auto gestellt haben, in dem Salvio saß. Dann geschah das Unfassbare: Salvio fuhr einfach los und überfuhr seine jahrelange Lebenspartnerin. Sie musste daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Während sie sich zumindest nicht ins Lebensgefahr befindet, ist Salvio auf der Flucht. Mittlerweile hat sich die Polizei offiziell durch Mitteilungen an den Fußballer gewandt und ihn zu einer Stellungnahme zum Tathergang aufgefordert.

Beim Training der Boca Juniors tauchte Salvio am Donnerstag nicht auf. Der Verein verlangt derweil von Salvio, zunächst seine persönlichen Angelegenheiten zu klären, bevor er wieder in den Kader des argentinischen Traditionsklubs aufgenommen wird. Dass das Ganze strafrechtliche Konsequenzen für ihn hat, dürfte schon feststehen. Seine sportliche Zukunft: ungewiss.

>> Fußball-Wahnsinn in Portugal: Fan spaziert aufs Feld und tritt Spieler <<