Clinton N'Jie Africa Cup of Nations 2019
Foto: AFP/JAVIER SORANO

Für vier Jahre hat Clinton N’Jie kürzlich beim russischen Erstligisten Dynamo Moskau unterschrieben. Aus Marseille hat sich der Kameruner Nationalspieler mit einem Knall verabschiedet.

Denn mit einem Video sorgte der Stürmer noch vor seiner Abreise aus Frankreich für einen handfesten Sex-Skandal. Auf Snapchat streamte N’Jie live ein Schäferstündchen mit einer unbekannten Dame, hielt die Kamera dabei sowohl auf sie als auch auf sich. Eine Minute dauerte das Video, das sich natürlich rasend schnell im Internet verbreitete.

Der 25-Jährige will derweil nicht bemerkt haben, dass er seinen Fans ganz spezielle Einblicke in sein Privatleben gewährte. Die Feier seines Transfers sei etwas ausgeartet.

„Ich bereue es, ich hatte zu viel getrunken. Ich habe meinen neuen Vertrag gefeiert und wollte meine Nachrichten lesen, da habe ich auf den falschen Knopf gedrückt“, erklärte N’Jie später.

Bleibt zu hoffen, dass er sich in der kommenden Saison wieder treffsicherer zeigt – auf und neben dem Platz.