Tindern am Arbeitsplatz? Der neue „Desk Mode“ macht’s möglich

Laut einer Tinder-Studie nutzen 47 Prozent aller Singles die App lieber in der Arbeits- als in der Freizeit. Dafür hat Tinder nun ein neues Tool entwickelt. Alle Infos zum Tinder Desk Mode gibt's hier.
iPhone Tinder
Foto: Shutterstock/slyellow
iPhone Tinder
Foto: Shutterstock/slyellow

Kommt bei der Arbeit mal Langeweile auf, wird schnell das Handy gezückt. Tinder-Nutzer schauen dann gleich mal in die Dating-App. Was gibt es Neues? Wer hat geschrieben? Eine Studie der Single-Börse hat ergeben: 47 Prozent der befragten Singles nutzen Tinder lieber während der Arbeitszeit statt in der Freizeit – Flirten auf Kosten des Arbeitgebers! 30 Prozent gaben sogar an, Tinder schon mal während eines Meetings angeschmissen zu haben – Swipen statt Zuhören!

Um genau diesen Singles das Tindern am Schreibtisch zu vereinfachen, hat die beliebte Dating-App nun ein neues Tool entwickelt. Beim „Desk Mode“ können Büroangestellte, Studenten und Co. unauffällig und problemlos am Rechner tindern.

Tinder

Seriös statt anzüglich: So sieht der Tinder Desk Mode aus. Foto: Tinder

So funktioniert der Tinder Desk Mode

  • Mitglieder können jederzeit auf den Desk Mode zugreifen, indem sie sich auf ihrem Desktop am Rechner oder Laptop bei Tinder anmelden
  • In trubeligen Momenten, in denen Kommilitonen oder Kollegen mitten im Flirt über der Schulter auftauchen, können Mitglieder auf das Aktenkoffer-Symbol in der oberen linken Ecke klicken. Mit dieser Taste erscheint auf dem Bildschirm sofort ein Scheinbericht, der die Situation entschärft

Auf diese Art und Weise bleibt das Tindern ein stilles Geheimnis der Angestellten/Studenten. Kein Kollege, Chef oder Kommilitone sieht das Tinder-Symbol, solange der Desk Mode genutzt wird.