Rauch am ICE: Hauptbahnhof Köln am Dienstagmorgen vorübergehend gesperrt

Am Dienstagmorgen kam es am Hauptbahnhof in Köln zu einer Rauchentwicklung am ICE. Die Feuerwehr rückte an, der Bahnhof wurde vorübergehend gesperrt.
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Der Kölner Hauptbahnhof ist am Dienstagmorgen vorübergehend gesperrt worden, weil es an einem aus Aachen kommenden Regionalzug zu einer Rauchentwicklung gekommen war.

Der Regionalzug hielt daraufhin kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof an. Die alarmierte Feuerwehr stellte nach Angaben eines Sprechers Rauch unter dem hintersten Waggon des Zuges fest. „Das wurde abgelöscht“, sagte der Sprecher.

Die Reisenden hätten den Zug über den vorderen Teil des Zuges verlassen können. Niemand sei verletzt worden. Anschließend habe man den Zug zur weiteren Untersuchung zu einem Betriebsbahnhof der Deutschen Bahn gebracht. Die Sperrung des Hauptbahnhofs sei von Feuerwehrseite her aufgehoben worden. Der Einsatz sorgte für zahlreiche Verspätungen und Umleitungen.

Der Kölner Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Nordrhein-Westfalen und einer der meistfrequentierten Bahnhöfe in Deutschland.

mit Agenturmaterial (dpa)