A1/A61 bei Erftstadt: Anschlussstelle bleibt gesperrt – aus diesem Grund

Die Sperrung der Anschlussstelle bei Erftstadt hält Autofahrer im Rhein-Erft-Kreis seit der Unwetter-Katastrophe im Juli 2021 in Atem. Etwas Geduld müssen die Verkehrsteilnehmer leider noch mitbringen.
Autobahn Stau Platzhalter Symbol
Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Flutkatastrophe im Süden von NRW hat unter anderem Teile der A1/A61 zerstört. Die Folge: Die Fahrbahn sackte ab. Am Wiederaufbau der Anschlussstelle bei Erftstadt wurde bis jetzt auf Hochtouren gearbeitet. Immerhin: Auf der Autobahn 61 (A61) kann seit einigen Tagen zumindest in Richtung Süden, also an Erfstadt vorbei, wieder gefahren werden.

A1/A61 bei Erftstadt: Anschlussstelle bleibt gesperrt – aus diesem Grund

Doch die Anschlussstelle Erftstadt an der A1/A61 bleibt voraussichtlich noch bis Ende Oktober gesperrt. Grund: Letzte Teile der Fahrbahn müssen noch repariert werden. „Aufgrund der massiven Schäden an der B265 kann hier aktuell kein Verkehr fahren“, heißt es von der Autobahn GmbH.