Nach Demba Nambés Tod

Wie geht es jetzt weiter mit Seeed?

Nach Demba Nambés Tod: Wie geht es jetzt weiter mit Seeed? Nach Demba Nambés Tod: Wie geht es jetzt weiter mit Seeed? Foto: dpa
Von |

Zuletzt wurde viel über die Zukunft von Seeed spekuliert. Nach dem plötzlichen Tod von Demba Nabé hat sich nun Bandmitglied Frank Dellé zu Wort gemeldet. Den Fans der Band wird seine Ankündigung gefallen.

"Es ist ein herber Verlust und ich habe keine Worte dafür", sagt der Musiker in dem Video, das er auf Instagram postete. "Es muss allerdings weitergehen und ich denke, das ist auch in seinem Sinne. Ich mache weiter Musik, ich arbeite weiter an dem Projekt und auch mit Seeed werden wir natürlich trotzdem irgendwie spielen."

Details gab der 48-Jährige noch nicht preis. "Wir machen uns natürlich Gedanken, wie und in welcher Form", sagt der Frontmann der  Band. Doch den Fans macht er Mut: "Aber klar ist, dass wir spielen werden." 

"Ich hoffe einfach, dass es irgendwie mit der Zeit und in irgendeiner Form wieder Licht gibt. Ich glaube, Musik ist der Weg", sagt der sichtlich berührte Dellé. 

Nabé war am 31. Mai überraschend gestorben. Die Band hatte zuvor  eine Tour für den Herbst 2019 angekündigt. Wie der "Tagesspiegel" berichtete, waren binnen 30 Minuten etliche Konzerte ausverkauft, die Server der Ticket-Plattform seien wegen des Ansturms zeitweise zusammengebrochen.

Bereits im März hatte Sänger Peter Fox im "rbb" bestätigt, dass Seeed derzeit an neuen Songs arbeite und hatte die Zusammenarbeit mit anderen Musikern wie Deichkind, Malky oder Sway Clarke angekündigt.