Foto: dpa
Foto: dpa

Oops, she did it again! Da gibt Britney Spears ein großes Konzert im Mönchengladbacher Hockey-Stadion – und verzichtet aufs Singen. Geht nicht? Geht doch! Die Musik kommt vom Band, ihre Stimmbänder sind an diesem Abend nicht im Einsatz.

Allerdings keinesfalls zum ersten Mal. Schon im vergangenen Sommer brachte der Popstar im Interview mit einem israelischen TV-Sender Licht ins Dunkel. „Es ist wirklich lustig – viele Leute denken, dass ich nicht live singe“, erklärte Britney zunächst, um dann jedoch zuzugeben, öfters auch auf Musik vom Band zurückzugreifen. Dann nämlich, wenn sie sich auf der Bühne tänzerisch verausgabt. „Es ist dann ein Mix aus meiner Stimme und dem Playback.“

Wirklich begeistert waren viele Konzertbesucher in Mönchengladbach darüber nicht, hatten sie doch teilweise weitaus mehr als 70 Euro für ein Ticket bezahlt. Besonders begeisterte Fans verziehen ihrem Idol jedoch den Musik-Schummel. „Mit diesem Konzert ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen“, schrieb beispielsweise ein Britney-Anhänger auf Twitter.

Ein anderer ergänzte: „Mega Abend bei Britney Spears in Mönchengladbach gehabt und bei einer super Party noch total nette Leute kennengelernt.“ Na also, ging doch.

Und tatsächlich war zumindest die Bühnen-Show ganz ansehnlich. Der Popstar tanzte sich die Seele aus dem Leib. Genug Kraft dazu war da, dafür fiel ja bekanntlich der Gesang weg. Ein bisschen Schwund ist immer!

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!