Feuerwehr symbol
Foto: dpa

Bei einem Wohnhausbrand im münsterländischen Borken ist am frühen Dienstagmorgen ein 60 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Ein 97-jähriger Bewohner werde noch vermisst und in den Trümmern des Hauses vermutet, teilte die Polizei mit.

Eine 50 Jahre alte Frau sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen. Zuvor hatte der WDR berichtet. „Im Rahmen der ersten Ermittlungen und durch Zeugenbefragungen haben wir Hinweise darauf erlangt, dass das Feuer in dem Haus vorsätzlich durch den noch vermissten 97-Jährigen gelegt worden sein soll“, teilte die Staatsanwaltschaft Münster am Dienstag mit.

>> Hausbrand: Mutter wirft ihre Kinder aus drittem Stock <<

Die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen und konzentriere sich zunächst auf die Bergung des 97-Jährigen. Die genaue Brandursache sei noch unklar. Der Brandschaden liegt laut Polizei im sechsstelligen Bereich, das Haus ist einsturzgefährdet.

Quelle: dpa