Räuber geht mit Messer auf Polizistin los – und zersticht ihr die Reifen

Ein 52-Jähriger ist in Köln mit einem Messer auf eine Beamtin losgegangen, entkommen und hat dann auch noch die Reifen des Streifenwagens zerstochen.
Messer Bedrohung Frau
Ein Mann bedroht eine Frau mit einem Messer. Symbolbild. Foto: Shutterstock/BR Photo Addicted

Ein mit Haftbefehl wegen schweren Raubes gesuchter 52-Jähriger hat am Dienstabend (11. Januar) in Köln-Longerich drei Polizisten leicht verletzt. Zivilpolizisten hatten ihn gegen 17.30 Uhr auf der Bergisch-Gladbacher-Straße an einem Schnellrestaurant festgenommen und ihn ins Polizeigewahrsam gebracht.

Aufgrund einer akuten Erkrankung brachten ihn Rettungskräfte zur Überprüfung der Gewahrsamsfähigkeit anschließend in eine Klinik. Dort wollte er gegen 23.15 Uhr sein Krankenzimmer verlassen und griff auf dem Flur die begleitenden Polizistinnen mit einem Messer an, verletzte sie leicht und flüchtete aus dem Krankenhaus.

 

Gesuchter Räuber sticht Reifen kaputt und geht auf Polizistin los

Auf der Flucht zerstach er mit dem Messer einen Reifen an dem vor dem Krankenhaus abgestellten Streifenwagen. Alarmierte Unterstützungskräfte stellten den Flüchtigen kurze Zeit später in einer Nebenstraße. Der Mann ist aufgrund seiner Krankheit weiter in ärztlicher Behandlung und wird von der Polizei in der Klinik bewacht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Angriffen auf die Polizisten aufgenommen. Unklar ist, wie der Räuber an sein Taschenmesser kam, das ihm die Ordnungshüter zuvor mit anderen persönlichen Gegenständen abgenommen hatten.

Mehr Polizei-News aus Köln : 

dpa