Horror-Fund in Kölner Flüchtlingsheim: Putzfrau entdeckt toten Säugling auf Toilette

Ein menschliches Drama hat sich in dem Flüchtlingsheim für Ukrainer in Köln-Deutz abgespielt. Eine Mutter hatte ihr Neugeborenes ganz offenbar einfach auf der Toilette abgelegt.
Köln-Deutz Flüchtlingsunterkunft Ukraine
Die Flüchtlingsunterkunft für Ukrainer in Köln-Deutz. Foto: Federico Gambarini/dpa
Köln-Deutz Flüchtlingsunterkunft Ukraine
Die Flüchtlingsunterkunft für Ukrainer in Köln-Deutz. Foto: Federico Gambarini/dpa

Schock-Fund in einer Unterkunft für Ukraine-Flüchtlinge auf dem Gelände der Kölnmesse in Köln-Deutz! Am Montagmorgen hat eine Putzfrau einen toten Säugling in einer Toilettenkabine entdeckt.

Der Säugling ist ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge versteckt abgelegt worden. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, suche man auch noch immer nach der Mutter.

Nach der Obduktion des Kindes geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Säugling nach der Geburt möglicherweise gelebt habe. Es bestehe der Verdacht eines vollendeten Tötungsdelikts. Eine Mordkommission sei eingerichtet worden.

Mehr Blaulicht-News aus Köln: 

dpa