Erstes Foto: So wird der neue „Deutzer Hafen“ aussehen

Ein futuristisches Hafen-Quartier entsteht derzeit in Deutz und soll noch 2023 fertiggestellt werden. Moderne Gebäude treffen auf Traditionen, die an den alten Industriehafen erinnern.
Der Deutzer Hafen
Der Deutzer Hafen. Foto: Cobe/moderne stadt
Der Deutzer Hafen
Der Deutzer Hafen. Foto: Cobe/moderne stadt

Der Deutzer Hafen, ein ehemaliger innerstädtischer Industriehafen, soll in den kommenden Jahren zu einem modernen Quartier mit etwa 3000 neuen Wohnungen für 6900 Bewohner sowie 6000 neuen Arbeitsplätzen entwickelt werden. Zudem sind Kitas, eine Grundschule, Gastronomie, Kultur- und Freizeitangebote sowie eine Vielzahl öffentlicher Freiräume geplant.

Ein wichtiger Baustein für die Entwicklung des neuen Stadtquartiers ist ein zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept. Der Deutzer Hafen soll bestmöglich an das städtische Verkehrsnetz angebunden werden. Die Stadt Köln prüft die Auswirkungen des neuen Stadtquartiers auf sein Umfeld und die Stadt insgesamt und stellt Weichen für ein nachhaltiges Mobilitätskonzept.

Anwohner können auf der Seite der Stadt Köln in einem Chat Fragen stellen – viele sind sich nicht im Klaren darüber, wie die Verkehrsführung rund um das neue Quartier „Deutzer Hafen“ aussehen soll, wenn sie sich bald mit rund 7000 zusätzlichen Menschen in Deutz die Straßen teilen sollen. Dazu kommen die aktuellen Maßnahmen zur Mobilitätswende: Die Deutzer Freiheit ist mittlerweile autofrei. Auch der Von-Sandt-Platz in Deutz soll zur Fußgängerzone werden.