Zur falschen Zeit gelüftet: Cannabisgeruch dringt Polizisten in die Nase

Pech gehabt: Ein "auf Kipp" stehendes Fenster ließ gestern Nachmittag die Bleibe eines jungen Pärchens in Oberbilk als Dealerwohnung auffliegen.
Cannabis und Verkaufsutensilien
Foto: Polizei Düsseldorf

Bei diesem Einsatz hatte die Düsseldorfer Polizei wortwörtlich ein gutes Näschen: Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Düsseldorf wurden Drogen und Verkaufsutensilien beschlagnahmt, weil verdächtiger Geruch aus dem Fenster der Wohnung auf der Straße strömte.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen waren die Beamtinnen und Beamte der Brennpunkteinheit PRIOS gerade auf der Höhenstraße im Einsatz, als ihnen plötzlich Cannabisgeruch durch das auf Kipp stehende Fenster der Erdgeschosswohnung in die Nasen drang. Auf Klingeln öffnete die 20-jährige Wohnungsinhaberin.

Die Polizistinnen und Polizisten konnten bei der anschließenden Durchsuchung etwa 150 Gramm Marihuana, umfangreiches Verpackungsmaterial, zwei Crusher und eine Feinwaage beschlagnahmen. Es besteht der Verdacht des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Haftgründe lagen ad hoc nicht vor, aber die 20-Jährige und ihren gestern nicht anwesenden 22-jährigen Lebensgefährten erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Das könnte euch auch interessieren: